Am 3. Spieltag reist der VfL Lübeck-Schwartau zum TuS Ferndorf. Genauso wie der VfL ist auch der TuS mit zwei Niederlagen in die neue Spielzeit gestartet. Anwurf in der Sporthalle Stählerwiese ist am Samstag um 19:00 Uhr.

„Die Trainingswoche war intensiv und die Stimmung angespannt“, stellte Mex Raguse vor der wichtigen Partie beim TuS Ferndorf fest. Besonders die Heimniederlage gegen den EHV Aue hat Spuren hinterlassen bei den Tigern, die nun in Ferndorf unbedingt punkten wollen. „Wir müssen uns auf uns konzentrieren, wollen vorne geduldiger und hinten konsequenter agieren“, so Raguse.

„Ferndorf hat viel Qualität“

Das Team von Trainer Robert Andersson erwischte einen ähnlichen Saisonstart wie die Lübecker. Nach der knappen 29:30-Niederlage gegen Eintracht Hagen folgte eine deutliche 20:31-Pleite gegen den TV Hüttenberg. „Das hat für mich keine Aussagekraft“, sagt VfL-Trainer Piotr Przybecki. „Ferndorf hat viel Qualität in der Mannschaft und wird uns alles abverlangen. Wir brauchen eine über 60 Minuten konstant gute Leistung, um dort etwas zu holen.“

Klima und Schult wieder im Team

Die Reise mitantreten wird auch der zuletzt verletzungsbedingt fehlende Matej Klima. Der tschechische Neuzugang hat seine Wadenverletzung auskuriert und steht am Samstag wieder zur Verfügung. Auch Jan Schult, der nach dem Spiel in Gummersbach mit Knieproblemen pausieren musste, kann wieder mitwirken. Markus Hansen (Innenbandzerrung im Knie), Fynn Ranke (Aufbautraining), Paul Skorupa (Adduktorenprobleme) und Mattis Potratz (Rückenschmerzen) stehen nicht zur Verfügung.