Der VfL Lübeck-Schwartau darf am Samstag bis zu 500 Zuschauer in der Hansehalle begrüßen. Das Gesundheitsamt der Hansestadt Lübeck erteilt dem VfL eine Ausnahmegenehmigung für die Partie gegen den TuS Fürstenfeldbruck.

Somit haben alle Dauerkarteninhaber*innen des VfL Lübeck-Schwartau am Samstag die Möglichkeit, das Bundesliga-Spiel gegen den TuS Fürstenfeldbruck live in der „Hansehölle“ zu verfolgen.

„Ich freue mich, dass wir das Gesundheitsamt mit unserem Hygienekonzept überzeugen konnten und möchte mich für die schnelle Bearbeitung und den konstruktiven Austausch bedanken“, sagt Geschäftsführer Daniel Pankofer. „Alle Dauerkarteninhaber*innen können  am Samstag endlich wieder dabei sein und unsere Halle zur Festung machen.“ 

Test- und Maskenpflicht 

Als Voraussetzung für den Zugang zur Halle müssen Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden. Dazu gehören der Ausweis eines negativen Corona-Tests und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Ein Antigen-Schnelltest darf maximal 24 Stunden alt sein, ein PCR-Test 48 Stunden. Für vollständig Geimpfte und Genesene entfällt die Testpflicht bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises.