Daniel Pankofer wird neuer Geschäftsführer

Der VfL Lübeck-Schwartau bestellt Daniel Pankofer als neuen Geschäftsführer. Der 38-Jährige nimmt seine Tätigkeit zum 01. Januar 2020 auf.

Der VfL Lübeck-Schwartau hat seinen Etat in den vergangenen drei Jahren mehr als verdoppelt, in die Geschäftsstelle, den Vertrieb und die Verwaltung investiert. Die Berufung eines hauptamtlichen Geschäftsführers ist der nächste Schritt zur weiteren Professionalisierung.

Thomas Bargemann, Vorsitzender des Beirats, sagt: „Wir freuen uns, dass wir Daniel Pankofer für uns gewinnen konnten. Er hat Erfahrung als Geschäftsführer im Profi-Handball, er kennt den Verein und das Umfeld bereits aus seiner Zeit als aktiver Spieler und verfügt über ein breit gefächertes Netzwerk im Handballsport. Wir haben vollstes Vertrauen in seine Fähigkeiten und sind überzeugt, dass wir uns mit ihm sowohl im sportlichen Bereich als auch in den immer wichtiger werdenden  Themenfeldern Sponsoring, Finanzen und Organisation weiterentwickeln werden.“

Daniel Pankofer war als Spieler von 2014 bis 2016 beim VfL Bad Schwartau aktiv. Neben seiner sportlichen Karriere studierte Pankofer Betriebswirtschaftslehre. Er hat das Studium mit einen Master-Abschluss abgeschlossen und eine Promotion begonnen. Nach zwei Jahren als Spieler beim HC Rhein Vikings übernahm der gebürtige Nürnberger im Sommer 2018 dort die Geschäftsführung des damaligen Zweitligisten.

Daniel Pankofer sagt: „Der VfL Lübeck-Schwartau ist ein großartiger Verein, mich erwartet dort eine große Herausforderung. Es bedeutet mir viel, dass die Verantwortlichen mir das Vertrauen schenken. Die Verbindung nach Lübeck ist nie abgerissen, ich habe dort noch viele Freunde. Mit einigen Spielern der aktuellen Mannschaft habe ich sogar noch zusammengespielt. Ich freue mich riesig auf diese Aufgabe, auf die Leute und die ausverkaufte Hansehalle.“

2019-11-08T13:45:16+00:00Freitag, 8. November 2019|