Vier Tage, zwei Testspiele und jede Menge mentale Einstimmung auf die neue Saison – der VfL Lübeck-Schwartau blickt auf ein erfolgreiches Trainingslager zurück. Neben den Einheiten in der Halle stand vor allem das Thema Teambuilding auf dem Programm.

Vier intensive Tage absolvierten Trainer und Spieler des VfL Lübeck-Schwartau gemeinsam, um den Feinschliff für die am kommenden Sonntag beginnende Saison zu legen. In zwei Testspielen verschaffte VfL-Trainer Piotr Przybecki seinem Team Spielpraxis, musste beide Partien allerdings mit jeweils nur acht Feldspielern bestreiten. „Wir mussten etwas improvisieren, aber die Jungs haben das ordentlich gemacht. Jan Schult hat als Kreisläufer einen guten Eindruck hinterlassen, unser Neuzugang Matej Klima hat seine Qualitäten offensiv und defensiv gezeigt.“

„Zwei konstruktive Tage“

Im Mittelpunkt des Trainingslagers stand aber ohnehin die mentale Einstimmung auf die neue Saison. Zusammen mit Unternehmens-Coach Werner Schmidt stimmte sich die Mannschaft auf die zukünftige Zusammenarbeit ein. „Die Jungs haben sehr aktiv mitgearbeitet, das waren zwei konstruktive Tage“, erzählt Schmidt. „Es ging darum, dass die Spieler als Mannschaft noch enger zusammenrücken, die Kommunikation im Team zu fördern und Potentiale der Mannschaft zu erkennen.“

An zwei Vormittagen wurden viele Gespräche geführt, Übungen absolviert und Ziele gesetzt. „Im Vordergrund stand die persönliche Entwicklung im Team. Wir haben Schlüsse aus der Vergangenheit gezogen und auch unangenehme Themen angesprochen. Mein Eindruck ist, dass die Mannschaft auf einem guten Weg ist“, so Schmidt.

„Viel über Kommunikation gelernt“

Schon im Vorjahr arbeitete die Mannschaft zwei Tage lang mit Werner Schmidt, der sonst hauptsächlich Führungskräfte in Unternehmen coacht. Finn Kretschmer sieht in den mentalen Einheiten einen deutlichen Mehrwert für die Mannschaft. „Das war sehr wertvoll für uns“, berichtet Kretschmer. „Das waren zwei intensive Tage für den Kopf, aber wir haben uns als Team weiterentwickelt, haben uns auch mal von einer anderen Seite kennengelernt. Wir haben viel über die Kommunikation untereinander gelernt, was uns in Zukunft helfen wird.“

Am kommenden Sonntag steht für den VfL bereits das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm. Die Lübecker treffen in der ersten Runde des DHB-Pokals auf den ThSV Eisenach. Anpfiff in der Lübecker Hansehalle ist um 16 Uhr.