Der nächste Gegner: TV Emsdetten

Am Freitag empfangen wir den TV Emsdetten zum Heimspiel in der Hansehölle. Beim Duell des Tabellenachten (TVE) gegen den Neunten (VfL) geht es um Punkte gegen einen direkten Konkurrenten und um den Anschluss an die obere Tabellenregion. Wir stellen euch den Gegner vor.

Der TV Emsdetten gehört zu den Konstanten der 2. Handball-Bundesliga und kann getrost als Inventar der Liga bezeichnet werden. Bis auf einen Ausflug in die DKB Handball-Bundesliga in der Saison 2013/2014 war der TVE durchgängig in der eingleisigen 2. Liga zu finden – und damit auch regelmäßiger Gegner des VfL. Diese Duelle waren oft von großer Spannung und einem engen Endergebnis gekennzeichnet, am Ende behielt Emsdetten allerdings oft die Oberhand. In den zwölf Duellen seit 2011 Siegte der VfL lediglich zweimal und holte ein Remis. Auch in der vergangenen Saison siegte der TVE sowohl im Hin- als auch im Rückspiel. Letztendlich stand die Mannschaft aus dem Kreis Steinfurt an der niederländischen Grenze jedoch auf dem zehnten Tabellenplatz – einige Plätze hinter der Mannschaft von Torge Greve.

Zwischenspurt und viele Gegentore

Dass der TV Emsdetten aktuell auf dem achten Tabellenplatz rangiert, ist vor allem einem regelrechten Zwischenspurt zu verdanken. Nach drei Niederlagen in Folge startete der TVE am 10. Spieltag eine Serie von vier Siegen in Folge, welche erst am Doppelspieltag durch den Tabellenzweiten TUSEM Essen (39:34 für Essen) gestoppt werden konnte. Der TV Emsdetten hat allerdings, genauso wie die Wölfe aus Rimpar, noch ein Spiel weniger als die Konkurrenz und könnte mit einem Sieg im Nachholspiel am 11.12. noch das eine oder andere Team aus dem Tabellenmittelfeld überholen. Bemerkenswert ist jedoch, dass die Mannschaft von Trainer Daniel Kubes trotz des weniger absolvierten Spiels hinter Wilhelmshaven und Dormagen mit über 400 Gegentoren die meisten der Liga kassiert hat.

Vertragsauflösung und erfolgreiche Rückholaktion

Personell setzt die Mannschaft um den Ex-VfLer Marten Franke auf Konstanz. Den drei Neuzugängen stehen drei Abgänge gegenüber. Neben Georg Pöhle (RM), der nun für die HSG Nordhorn-Lingen auf Torejagd geht, verließ den TVE neben Jasper Adams (zurück in die Niederlande) mit Malte Schröder (RR) ein Langzeitverletzter den Verein. Der Rückraumspieler, der 2016 von der MT Melsungen aus der ersten Liga kam, konnte aufgrund von Verletzungen nie Fuß fassen beim TVE und war finanziell eine zu große Belastung für den Verein, der sich nach eigener Aussage in der Konsolidierungsphase befindet. Ersetzt wurde Schröder durch einen alten Bekannten: Mit Janko Bozovic (zuletzt Sporting Lissabon) wurde ein Held des Aufstiegs in die erste Liga zurück nach Emsdetten geholt, der in der Zwischenzeit sowohl nationale als auch internationale Titel (z.B. den EHF-Challenge-Cup) gesammelt hat. Und der österreichische Nationalspieler, der im Sommer vereinslos war, ist bislang ein absoluter Leistungsträger und der gefährlichste Torschütze (68 Tore) des TV Emsdetten. Eine Rückholaktion, die sich bislang definitiv gelohnt hat.

Der TV Emsdetten im Überblick

Tabellenplatz 8
Torverhältnis 381:402
Bester Werfer Janko Bozovic (Rückraum Rechts, 68 Tore)
Bilanz gegen den VfL 9 Siege, 2 Niederlagen, 1 Remis
Letztes Duell VfL 24 : 25 TVE
Platzierung Saison 17/18 10
2018-11-19T17:18:21+00:00Montag, 19. November 2018|