Der VfL Lübeck-Schwartau sagt „Danke“. Danke, an alle Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger, Ärztinnen und Ärzte, Kassiererinnen und Kassierer, an alle Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer – an alle Menschen, die während der Corona-Pandemie dafür gesorgt haben, dass das Leben reibungslos weitergehen konnte. 

Mit einer großen Plakat-Kampagne in ganz Lübeck möchte der VfL zusammen mit seinen Partnern den „Helden der Pandemie“ für den unermüdlichen Einsatz in schweren Zeiten danken. Handball-Bundestrainer Alfred Gislason unterstützt die Aktion als Schirmherr.

Die Corona-Pandemie bestimmt bereits seit über einem Jahr das Leben auf der ganzen Welt. In dieser Krise haben bestimmte Berufsgruppen dafür gesorgt, dass die Fortführung des alltäglichen Lebens trotz vieler Einschränkungen gewährleistet wurde. Schon zu Beginn der Pandemie haben Menschen den systemrelevanten Berufsgruppen auf ihren Balkonen und Terrassen mit einem abendlichen Applaus Anerkennung verschafft, doch diese Rituale gingen schnell wieder verloren und die großartige Arbeit der vielen Menschen wurde wieder zur Gewohnheit.  

Der VfL Lübeck-Schwartau möchte die „Helden der Pandemie“ jetzt noch einmal hervorheben. Zusammen mit seinen Partnern hat der VfL eine große Plakat-Aktion ins Leben gerufen. Ab dem 31. Mai werden rund 300 großflächige Plakate das Stadtbild Lübecks zieren. Die Spieler des Bundesligisten werden zusätzlich Geschenke an ausgewählte Corona-Helden überreichen. 

„Wir wollen  auf den großen Einsatz in dieser schwierigen Zeit aufmerksam machen“

„Die Pandemie hat uns allen viel abverlangt, doch bestimmte Berufsgruppen haben in dieser Zeit einen ganz besonders großen Beitrag geleistet“, sagt VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer. „Wir wollen mit dieser Aktion auf den großen Einsatz in dieser schwierigen Zeit aufmerksam machen.“

Tim Schlichting, der beim VfL Lübeck-Schwartau für die Organisation der Kampagne zuständig ist, sagt: „Wir hoffen, dass wir uns nun im Endspurt der Pandemie befinden, daher ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um etwas zurückzugeben. Die Impfquote steigt und die Infektionszahlen sinken – und trotzdem dürfen wir nicht vergessen, wer dafür gesorgt hat, dass wir bestmöglich durch die Corona-Krise gekommen sind.“

„Es ist wichtig, dass wir Danke sagen“

Auch Handball-Bundestrainer Alfred Gislason war von der Idee des VfL begeistert und sicherte den Lübeckern seine Unterstützung als Schirmherr zu. „Es ist aus meiner Sicht äußerst wichtig, dass wir Danke sagen und allen, die für uns in der Pandemie da waren, eine Anerkennung geben. Daher erhält diese Kampagne meine volle Unterstützung“, sagt Gislason.

Der VfL Lübeck-Schwartau bedankt sich bei seinen zahlreichen Partnern für ihre Unterstützung. Dazu gehören: Die Sparkasse zu Lübeck, die Volksbank Lübeck, der Citti-Park-Lübeck, Protech Seaside, die Lübecker Nachrichten, die Stadtwerke Lübeck, BrandOrange, die Druckerei Hinzke und die Wall GmbH.