„Die Abwehr ist unsere größte Stärke“

Oben dran bleiben

Es ist das Duell des Tabellendritten gegen den Tabellenvierten. Der VfL Lübeck Schwartau reist am Sonntag zum Topspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen. Der ASV präsentiert sich derzeit in bestechender Form, seit zwölf Spielen ist die Mannschaft von Trainer Kay Rothenpieler ungeschlagen. Am Mittwoch feierte Hamm einen Auswärtssieg beim Tabellenführer Bergischer HC. Das gelang in dieser Saison bis dahin nur einer Mannschaft – dem VfL Lübeck-Schwartau. „Dieser Sieg zeigt die fantastische Form, in der Hamm momentan spielt“, sagt VfL-Keeper Dennis Klockmann.

Das Hinspiel in der Hansehalle konnte der VfL mit 25:19 deutlich für sich entscheiden, auch weil Dennis Klockmann den ASV mit zahlreichen Paraden zur Verzweiflung brachte. (Die besten Paraden gibt es noch einmal hier im Video) „Das war natürlich ein super Spiel von mir, aber das interessiert mich jetzt nicht mehr. Ich gucke von Spiel zu Spiel und will auch am Sonntag wieder meine Leistung bringen“, so der 35-jährige Keeper.

„Das ist eine bärenstarke Mannschaft“

Doch nach zwei sieglosen Spielen in Folge reisen die Schwartauer als Außenseiter zum Auswärtsspiel nach Hamm. „Das ist eine bärenstarke Mannschaft“, weiß „Klocki“. „Die spielen in diesem Jahr um den Aufstieg. Sie sind auf jeder Position richtig gut besetzt und individuell stark.“ Die Position des Underdogs bereitet Klockmann aber keine Sorgen, er sieht darin sogar einen Vorteil. „Wir sind dort mal nicht der Favorit, das wird unserem Spiel gut tun. Wir können dort befreit aufspielen.“

Zweibeste Abwehr der Liga

Klar ist, in Hamm braucht der VfL wieder eine gute Torwartleistung, vor allem aber eine starke Abwehr. Die Lübecker stellen mit 608 Gegentoren weiterhin die zweitbeste Defensive der Liga. „Unsere Abwehr ist unsere größte Stärke. Mit einer stabilen Abwehr können wir jeden Gegner schlagen“, weiß Klockmann.

Die Probleme der vergangenen Spiele lagen ohnehin in der Offensive, speziell in der Chancenverwertung. „Da kann ich als Torwart natürlich nicht viel machen, aber ich bin davon überzeugt, dass die Jungs ihre Trefferquote schon am Sonntag wieder deutlich verbessern.“ Und dazu ein „Klocki“, der das Tor wieder so vernagelt wie im Hinspiel.

2018-03-08T21:09:54+00:00Donnerstag, 8. März 2018|