"Eine schwere Aufgabe"

Erstes Auswärtsspiel beim TuS Ferndorf

Im ersten Auswärtsspiel der Saison geht es für den VfL Lübeck-Schwartau zum TuS Ferndorf – einem der vier Aufsteiger. Nach dem Auftaktsieg gegen Balingen fahren die blauen Tiger mit viel Selbstvertrauen nach Nordrhein-Westfalen, wissen aber um die schwere der Aufgabe. Auch deshalb machte sich der VfL-Tross schon am Freitag auf den Weg.

„Das wird eine schwere Aufgabe“, weiß Fynn Ranke, „Ferndorf ist ein richtig starker Gegner. Die haben letztes Jahr alles gewonnen und haben eine eingespielte Mannschaft.“ Und auch Trainer Torge Greve hat viel Respekt vor dem Liganeuling, der in der vergangenen Drittligasaison keine einzige Niederlage kassierte und nur einen Punkt abgeben musste. „Für mich ist Ferndorf der stärkste Aufsteiger, deshalb wollen wir eine optimale Vorbereitung haben. Die Rahmenbedingungen sind mit der frühen Anreise optimal, wir haben aus dem Spiel gegen Balingen viel Euphorie im Gepäck“, so Greve.

Die Abwehr steht

Einer der Erfolgsgaranten gegen Balingen: Fynn Ranke, der in Abwesenheit von Martin Waschul die Abwehr zusammenhält – nur 22 Gegentore gegen Balingen sprechen für sich. „Da haben wir eine richtig gute Leistung gezeigt, alle haben super gearbeitet“, so der 25-Jährige. „Wir hatten die nötige Emotionalität im Spiel, die wollen wir jetzt auch in Ferndorf wieder zeigen.“

Auch da wird Abwehrchef Ranke wieder gefragt sein, gemeinsam mit Pawel Genda, dem wiedergenesenen Steffen Köhler oder wie in der zweiten Halbzeit gegen Balingen mit dem vorgezogenen Dadi Rúnarsson will Ranke der TuS den Zahn ziehen. „Wir haben mehrere Optionen, jeder weiß was er zu tun hat. Das funktioniert alles sehr gut. So sind wir flexibel und können auf den Gegner reagieren.“

Dennoch warnt Trainer Torge Greve vor dem Angriffsspiel der Ferndorfer: „Die haben richtig gute Einzelakteure, mit Jonas Faulenbach einen überragenden Spieler.“ Und auch Fynn Ranke weiß: „Wir dürfen sie nicht ins Spielen kommen lassen.“

„Richtig gute Trainingswoche“

Die Reise nicht mit antreten werden die weiterhin verletzten Martin Waschul und Jan Schult, alle anderen sind fit – trotz einer intensiven Trainingswoche. „Wir haben direkt an die Vorbereitung angeknüpft“, so Fynn Ranke. „Der Anfang der Woche war schon hart, aber jetzt sind wir bereit für die Aufgabe. Das war eine richtig gute Trainingswoche.“ Die abschließende Einheit absolviert der VfL am Freitagabend in Hamm, übernachtet wird in Dortmund.

Anwurf ist am Samstag um 19:30 Uhr. Für alle die das Spiel nicht vor Ort sehen können, gibt es den Livestream bei Sportdeutschland TV.

2018-08-31T12:57:16+00:00Freitag, 31. August 2018|