Endlich wieder Handball mit Fans: Der VfL-Lübeck-Schwartau plant in den restlichen drei Heimspielen der Saison wieder mit Zuschauern. Die Partie gegen den TV Großwallstadt am Freitagabend wird erstmals seit Oktober mit Zuschauern in der Hansehalle ausgetragen. 125 Dauerkarteninhaber*innen dürfen voraussichtlich dabei sein.

Der VfL Lübeck-Schwartau darf am Freitag erstmals in diesem Jahr vor Zuschauern spielen. Die Landesregierung Schleswig-Holstein legte mit der aktuellen Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie den Grundstein für die Fanrückkehr. Die Verordnung erlaubt 125 Zuschauer bei Veranstaltungen in Innenräumen.

„Das ist ein erster Schritt in Richtung Normalität und ein tolles Zeichen an die Fans und die Mannschaft“, freut sich VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer. „Die Fans sind für uns eine große Unterstützung, sie machen unsere „Hansehölle“ zur Festung. Ich bin davon überzeugt, dass die 125 Fans für eine ordentliche Atmosphäre sorgen und unsere Mannschaft antreiben werden.“

Test- und Maskenpflicht

 Die 125 verfügbaren Plätze werden unter allen Dauerkarteninhaber*innen, die am Freitag zum Spiel kommen wollen, verlost. Als Voraussetzung für den Zugang zur Halle müssen Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden. Dazu gehören der Ausweis eines negativen Corona-Tests und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.