Füchse Berlin zu Gast beim Jacob Cement Cup 2019

Spitzenhandball vor dem Start in die zweite Saisonhälfte – die Füchse Berlin sind am 31. Januar 2019 zu Gast bei der siebten Auflage des Jacob Cement Cups in Lübeck. Anders als in den vergangenen Jahren wird der Pokal in nur einer Partie vergeben.

Boy Meesenburg, Vorstand und Alleinaktionär der Jacob Sönnichsen AG, sagt: „Der Jacob Cement Cup ist mittlerweile auch in Lübeck eine Tradition. Ich freue mich, dass wir den Pokal in Lübeck zum siebten Mal ausspielen können. Ziel dieses Cups ist es, immer wieder sportliche Highlights und spannende Duelle für die Mannschaften und die Fans zu schaffen, und dieses Jahr können wir uns mit den Füchsen Berlin über einen erstklassigen Gegner freuen.“

Der Abend beginnt mit einer Autogrammstunde der VfL-Spieler und den Bundesliga-Profis der Füchse Berlin im Foyer der Hansehalle. Um 19:00 Uhr kommt es dann zum Duell zwischen dem EHF-Pokalsieger von 2018 und dem VfL Lübeck-Schwartau.

„Es ist natürlich super, dass wir mit den Füchsen Berlin einen Erstligisten beim Jacob Cement Cup haben. Das ist eine ganz neue Klasse für dieses Turnier“, so VfL-Geschäftsführer Michael Friedrichs. „Dieses Mal findet der Jacob Cement Cup in der Woche statt, daher gibt es auch nur ein Spiel. Aber das ist ein großes Highlight für uns und ein echter Härtetest vor dem Start in den Ligabetrieb. Ein großer Dank geht an unseren Sponsor Jacob Cement, der dieses Spiel möglich macht.“

Nach dem der Partie erfolgt die Übergabe der traditionellen Ziegelstein-Pokale. Die Füchse belegen derzeit Platz sechs in der DKB-Handball-Bundesliga und stehen in der Gruppenphase des EHF-Cups. Mit Silvio Heinevetter, Fabian Wiede und Paul Drux stehen drei aktuelle deutsche Nationalspieler im Kader der Berliner.

„Wir freuen uns auf einen attraktiven Gegner mit vielen Nationalspielern. Für uns ist das kurz vor dem Ligastart ein richtig guter Test. Toll, dass wir so eine Mannschaft in der Hansehalle haben“, freut sich VfL-Trainer Torge Greve.

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Online-Ticket-Shop. Karten sind ab zwölf Euro (ermäßigt zehn) erhältlich. Dauerkartenbesitzer zahlen den ermäßigten Preis (ein ermäßigtes Ticket pro Person). Detaillierte Informationen zum Rahmenprogramm und zur Hallenöffnung werden zeitnah bekannt gegeben.

 

 

2018-12-11T10:08:37+00:00Montag, 10. Dezember 2018|