Gegnerportrait: TUSEM Essen

Lange war der TUSEM Essen in der Hinrunde mitten im Aufstiegsrennen, findet sich aber mittlerweile wie der VfL im Verfolgerfeld der 2. Handball-Bundesliga wieder. Wir stellen euch unseren kommenden Gegner vor.

Die Hinrunde war für den Turn- und Sportverein Essen-Margarethenhöhe wie gemalt. Im vergangenen Jahr am Ende der Saison noch Tabellenneunter, hielt sich der TUSEM 12 Spieltage lang auf einem Aufstiegsplatz. Erst kurz vor Weihnachten begann ein Abwärtstrend, der die Nordrhein-Westfalen aktuell auf Platz 7 führte.

Spektakel garantiert

Eines ist dabei unabhängig vom Ausgang des Spiels bei jedem Auftritt des TUSEM Essen garantiert: Spektakel. Mit bislang 980 Toren stellt das Team von Jaron Siewert die gefährlichste Offensive der Liga. Im Schnitt trifft die Mannschaft aus der „Ruhrpottschmiede“ über 30 Mal pro Spiel.

Gleichzeitig nähern sich Kapitän Jonas Ellwanger & Co. jedoch auch bei den Gegentoren bereits der 1000er Marke, haben fast 200 Gegentore mehr kassiert, als die VfL-Defensive um Keeper Dennis Klockmann. Diese Zahlen führen dazu, dass die Zuschauer der Spiele von TUSEM Essen regelmäßig in den Genuss von mehr als 60 Toren kommen. Im Vergleich mit dem VfL, der seine Spiele bevorzugt über eine starke Defensive mit wenig Gegentoren gewinnt, treffen also auf eine Art am Samstag 2 Spielphilosophien aufeinander.

Die linke Seite als Prunkstück

Auffällig beim Spiel der Essener ist ein starker Fokus auf die Außen, die immer wieder gut in Szene gesetzt werden und oft zu gefährlichen Gegenstößen kommen. Gerade das Duo auf Links, bestehend aus Noah Beyer und Tim Skroblien hat gemeinsam bereits rund 300 Tore erzielt und ist auch von der 7m-Linie treffsicher.

Auch auf Rückraum Links verfügt TUSEM Essen über ein starkes Duo, dass sich die Spielzeiten teilt. Dennis Szczesny und Jonas Ellwanger entwickeln die größte Gefahr aus dem Essener Rückraum und sorgen in Kombination mit Beyer und Skroblien dafür, dass das Spiel des TUSEM enorm linkslastig ist. Und das, obwohl TUSEM Essen auf der rechten Seite mit Lucas Firnhaber, der im Sommer aus Kiel kam, ebenfalls hochtalentiert besetzt ist.

Direkter Vergleich

VfL Lübeck-Schwartau TUSEM Essen
Tabellenplatz 5 7
Torverhältnis 801:761 980:945
Bester Werfer Antonio Metzner – 155 Tore Tom Skroblien – 150 Tore
Bilanz 5 Siege, 5 Remis, 3 Niederlagen 3 Siege, 5 Remis, 5 Niederlagen
Letztes Duell 29 30
Tabellenplatz 17/18 3 9
2019-04-29T09:46:01+00:00Montag, 29. April 2019|