Im ersten Heimspiel der Saison 2021/22 empfängt der VfL Lübeck-Schwartau den EHV Aue. Genau wie der VfL verloren auch die Sachsen ihr erstes Saisonspiel.

Die Enttäuschung nach dem Saisonauftakt in Gummersbach war groß bei VfL-Trainer Piotr Przybecki. Zwar hat sein Team phasenweise gezeigt, dass es auf höchstem Niveau mithalten kann, ließ aber vor allem im zweiten Durchgang die Konstanz vermissen. „Wir haben einfach zu viele technische Fehler gemacht und hatten nicht die nötige Wurfeffektivität. Das müssen wir gegen Aue unbedingt besser machen“, sagt Przybecki.

„Die Fans sind enorm wichtig“

Im Heimspiel gegen Aue will der VfL mit den eigenen Fans im Rücken über 60 Minuten attraktiven Handball zeigen. 1100 Karten konnten im Vorverkauf bereits abgesetzt werden, rund 1000 Tickets können online noch erworben werden. „Die Fans sind enorm wichtig für uns“, weiß Przybecki. „Die Stimmung in der Halle gibt uns allen einen zusätzlichen Motivationsschub und hilft uns vor allem in schwierigen Phasen eines Spiels.“

„Aue hat ein gutes Spiel gemacht“

Der EHV musste sich im ersten Saisonspiel dem Erstligaabsteiger TUSEM Essen geschlagen geben, verlor in der eigenen Halle mit 28:32. „Aue hat aber ein gutes Spiel gemacht“, weiß Przybecki. Dass das Team aus dem Erzgebirge ein unangenehmer Gegner sein wird, ist für den Coach der Lübecker ohnehin keine Frage. Beim letzten Aufeinandertreffen in Aue lag der VfL bereits zur Pause mit 21:10 zurück. „Wir müssen das Kreisläuferspiel von Aue besser in den Griff bekommen und wollen aus einer kompakten Abwehr heraus mit Tempo nach vorne spielen.“

Anwurf in der Lübecker Hansehalle ist am Samstagabend um 19:00 Uhr. Die Partie wird ab 18:45 live bei Sportdeutschland.TV übertragen.