Am 21. Spieltag trifft der VfL Lübeck-Schwartau auf den Dessau-Roßlauer HV. Nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge wollen die Lübecker in der eigenen Halle zurück in die Erfolgsspur – und das Hinspiel beim DRHV vergessen machen.

„Viele positive Dinge“ hatte Piotr Przybecki trotz der knappen Niederlage in Gummersbach bei seiner Mannschaft gesehen. Bis zum Ende hatten die Lübecker die Chance, etwas Zählbares vom Tabellenzweiten mitzunehmen. „Wir haben eine gute Reaktion auf die Leistung in Emsdetten gezeigt. Jetzt wollen wir zuhause wieder einen Sieg holen“, so Przybecki.

Am Freitagabend kommt der Dessau-Roßlauer HV in die Lübecker Hansehalle. Der Aufsteiger steht derzeit mit 17:17-Punkten auf dem achten Tabellenplatz. Zu Beginn der Saison überraschte der DRHV die Liga mit konstant guten Leistungen, die mit der Tabellenführung belohnt wurden. „Aber danach kam eine Phase, in der wir einige Punkte abgegeben haben“, sagt DRHV-Trainer Uwe Jungandreas. „Insgesamt bin ich mit der Entwicklung der Mannschaft zufrieden. Sowohl das Angriff- als auch das Abwehrsystem funktionieren. Natürlich gibt es immer wieder Schwankungen, aber das ist auch nicht unnormal.“

Auch der VfL bekam die gute Form der Sachsen zu Beginn der Saison zu spüren und verlor das Auswärtsspiel mit 26:24. „Da haben wir kein gutes Spiel gemacht“, erinnert sich Piotr Przybecki. „Aber das wird jetzt ein ganz anderes Spiel. Wir spielen zuhause und wollen unbedingt gewinnen. Wir wollen so auftreten wie zuletzt gegen den ASV Hamm-Westfalen. Wenn uns das gelingt, werden wir auch erfolgreich sein.“

Die Statistik spricht deutlich für den VfL: Von bisher 13 Duellen in der 2. HBL mit dem DRHV konnten die Lübecker neun Spiele gewinnen. Dreimal ging der DRHV als Sieger vom Platz, ein Spiel endete unentschieden.

Verzichten muss der VfL am Freitag auf Fynn Ranke (Aufbautraining) und Thees Glabisch. Der 27-Jährige musste sich einer Knieoperation unterziehen und fällt auf unbestimmte Zeit aus. 

Das Spiel wird wie immer live via Sportdeutschland TV übertragen und ist auf vfl-tv.com zu sehen. Die Vorberichterstattung beginnt ab 19:10 Uhr, Anwurf der Partie ist um 19:30 Uhr.