„Langsam hochfahren“ – Vorbereitung auf die Saison 2020/21

Vier Monate mussten die Spieler und Trainer des VfL Lübeck-Schwartau auf Handball verzichten, am 20. Juli nimmt der VfL Lübeck-Schwartau den Trainingsbetrieb endlich wieder auf. Die Vorbereitung auf die Saison 2020/21 in der 2. Handball-Bundesliga wird deutlich länger als in den vergangenen Jahren, um die Mannschaft bestmöglich auf die intensive Saison vorzubereiten.

„Langsam hochfahren“, lautet das Motto von VfL-Trainer Piotr Przybecki für die ersten Wochen der Vorbereitung. Der Fokus soll vor allem auf dem Athletik- und Krafttraining liegen. Nach der langen Handball-Pause sollen die Spieler zunächst wieder an die hohen Belastungen des Mannschaftstrainings herangeführt werden. „Wir müssen sehr prophylaktisch vorgehen und wollen verhindern, dass die Spieler sich nach der langen trainingsfreien Zeit direkt Verletzungen zuziehen. Wir brauchen zunächst die nötige Fitness, bevor wir mit den intensiven Handball-Einheiten beginnen können.“

In den ersten drei Wochen werden nur drei Trainingseinheiten pro Woche in der Halle stattfinden. Stattdessen stehen täglich wechselnd Lauf- und Krafttraining auf dem Plan. „Wir haben zehn Wochen Zeit bis zum Saisonstart Anfang Oktober und wollen diese optimal nutzen“, erklärt Piotr Przybecki. „Nach den ersten Wochen werden wir uns intensiver um die spielerischen Aspekte kümmern, auch Testspiele werden wir erst ab Mitte August bestreiten.“

Am 20. Juli bittet VfL-Trainer Piotr Przybecki erstmals wieder zum Mannschaftstraining. Der Tag beginnt mit einem Krafttraining bei Trave Crossfit und endet am Abend mit einer Handball-Einheit in der Jahnhalle in Bad Schwartau.

2020-07-08T10:14:11+00:00Mittwoch, 8. Juli 2020|