Lockerer Aufgalopp in eine lange Vorbereitung

Vier Monate ruhte der Ball, jetzt hat der VfL Lübeck-Schwartau den Trainingsbetrieb unter Einhaltung der Hygienebedingungen endlich wieder aufgenommen. Trainer Piotr Przybecki bat am Montag zu gleich zwei Einheiten.

Schon am Morgen stand für die Profis des VfL die erste Krafteinheit der neuen Saison an. Bei „Trave Crossfit“ ging es für die Spieler aufgeteilt in zwei Gruppen an die Langhanteln –  Kraft tanken für eine lange Saison. Mit dabei war auch Neuzugang Carl Löfström, der von der 60-minütigen Einheit noch nicht eingeschüchtert war. „Das hat Spaß gemacht“, meinte der Kreisläufer. „Das gehört in der Vorbereitung dazu, das bin ich schon gewohnt.“

Trainer Piotr Przybecki legt großen Wert auf die Kraft-Einheiten, um „den körperlichen Anforderungen der 2. Bundesliga gerecht zu werden.“ Am Abend durften die blauen Tiger dann erstmals nach vier Monaten wieder einen Ball in die Hand nehmen und gemeinsam in der Halle trainieren. „Es war schön, die Jungs nach dieser ungewöhnlichen, langen Pause wiederzusehen. Wir haben locker angefangen und hier im Kraftraum gearbeitet. Wir müssen uns erst wieder eine gewisse Basis erarbeiten“, so Przybecki.

In den ersten drei Wochen will Piotr Przybecki das Training „behutsam“ angehen, um so die für die intensive Vorbereitung nötige Fitness aller Spieler zu gewährleisten. „Diese Trainingspause war einfach sehr lange, deshalb ist es wichtig, dass die Jungs auf einen gemeinsamen Fitnessstand kommen. Wir wollen keine Verletzungen riskieren“, erklärt Przybecki. Lediglich dreimal pro Woche wird in den ersten drei Wochen in der Halle trainiert, täglich wechselnd findet eine Kraft- oder Laufeinheit statt.

Auch Neuzugang, Julius Lindskog-Andersson, stieß am Abend erstmals zu seiner neuen Mannschaft. Erst am Mittag hatte der Schwede das negative Ergebnis seines Corona-Tests erhalten und musste das morgendliche Krafttraining daher noch auslassen. „Ich wurde gut von der Mannschaft aufgenommen, das sind alles tolle Leute. Es war toll, mal wieder mit dem Ball zu trainieren“, sagte Lübecks neuer Spielmacher.

Nach gut 90 Minuten mit Passübungen, lockeren Wurfübungen und Koordinationsübungen beendete Piotr Przybecki den ersten Trainingstag und schickte sein Team in den wohlverdienten Feierabend. Am Vormittag geht es dann mit der ersten Laufeinheit weiter.

2020-07-20T22:11:33+00:00Montag, 20. Juli 2020|