Mallwitz verlässt Lübeck-Schwartau

Marino Mallwitz wird seinen am Ende der Saison auslaufenden Vertrag beim VfL Lübeck-Schwartau nicht verlängern und den Verein auf eigenen Wunsch verlassen.

„Wir bedauern sehr, dass Marino Mallwitz unser Angebot zur Vertragsverlängerung abgelehnt hat und sich entschieden hat, den VfL zu verlassen“, sagt VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer. „Ich bin aber davon überzeugt, dass er uns mit seinen Leistungen in der Rückrunde noch weiterhelfen wird.“

Bereits seit 2004 spielt Marino Mallwitz beim VfL, durchlief sämtliche Jugendmannschaften und steht seit der Saison 2014/15 im Kader der Profimannschaft.

Marino Mallwitz sagt: „Ich habe mich gegen das Angebot des Vereins entschieden, weil es nicht meinen Vorstellungen entsprochen hat. Es tut natürlich weh, den VfL nach fünf Zweitliga-Jahren im Sommer zu verlassen. Ich möchte mich jetzt einer neuen Herausforderung stellen, bei der ich auch höhere Spielanteile bekomme. Ich bin dem Verein extrem dankbar für die tolle Zeit. Ich habe hier viel Erfahrung in der 2. Liga gesammelt und habe mich spürbar weiterentwickelt. Es war immer toll, mit Jörg Engelhardt und Dennis Klockmann zusammenzuarbeiten.“

In den restlichen Spielen will sich der 23-Jährige noch einmal von seiner besten Seite zeigen: „Wir sind als Mannschaft mit der aktuellen Situation sehr unzufrieden und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, da unten rauszukommen. Ich möchte dem Team helfen und werde bis zum Ende alles geben“, verspricht Mallwitz.

Der VfL Lübeck-Schwartau wünscht für die sportliche und private Zukunft alles Gute und ist davon überzeugt, die Saison zusammen mit Marino Mallwitz erfolgreich abzuschließen.

2020-02-25T13:32:45+00:00Dienstag, 25. Februar 2020|