Nach zwei Heimsiegen in Folge ist der VfL am Sonntag beim ThSV Eisenach gefordert. In der Wartburgstadt wollen die Lübecker Platz vier mit einem Auswärtserfolg festigen. 

An das Hinspiel gegen den ThSV Eisenach dürften der VfL und Trainer Piotr Przybecki beste Erinnerungen haben. Gegen Eisenach gelang den Lübeckern nach zuvor zwei Niederlagen der erste Saisonsieg, ein deutlicher 32:21-Erfolg.

Bereits zwölfmal trafen die beiden Mannschaften in der 2. Bundesliga aufeinander, sechsmal siegte der VfL, viermal war Eisenach erfolgreich. Das letzte Duell in der Werner-Aßmann-Halle entschieden die Gastgeber mit 26:23 für sich. 

„Wir fahren nach Eisenach, um auch dort zu gewinnen“

Die Wartburgstädter haben sich auch dank eines deutlichen Sieges im Nachholspiel gegen Wilhelmshaven einen ordentlichen Abstand zu den Abstiegsrängen verschafft und stehen mit 17:23 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. VfL-Coach Przybecki verfolgte die Partie gegen Wilhelmshaven im Livestream. „Eisenach hat ein richtig gutes Spiel gezeigt und die Partie mit starkem Tempospiel gewonnen. Das müssen wir am Sonntag verhindern“, so Przybecki.

Mit dem Selbstvertrauen aus zwei Heimsiegen in Folge reisen die Lübecker mit breiter Brust in die Wartburgstadt. „Wir fahren nach Eisenach, um auch dort zu gewinnen, wir wissen aber auch, dass wir dafür eine Top-Leistung brauchen“, sagt Przybecki. Auswärts blieben die Lübecker zuletzt zweimal punktlos, das soll sich am Sonntag ändern. „Wir brauchen die gleiche Einstellung, die gleichen Emotionen wie im Heimspiel. Wir wissen, dass wir gut drauf sind und wollen das jetzt auch auswärts zeigen.“

Anwurf in der Werner-Aßmann-Halle ist am Sonntag um 17 Uhr. Die Partie gibt es wie immer live bei Sportdeutschland TV und auf vfl-tv.com.