Benedikt Köhler wird neuer Jugendkoordinator beim VfL Lübeck-Schwartau

Die VfL Lübeck-Schwartau Nachwuchsleistungssport gGmbH hat mit Benedikt Köhler einen neuen Jugendkoordinator eingestellt und geht damit einen bedeutenden Schritt in der kontinuierlichen Entwicklung und Professionalisierung seiner Jugendarbeit. Benedikt Köhler tritt damit die Nachfolge von Olaf Korth an, der den Verein im Sommer verlassen wird.

Als zentrale Schnittstelle zwischen Spielern, Eltern, Trainern und dem Verein wird Benedikt Köhler maßgeblich zur Umsetzung und Weiterentwicklung der Ziele der 2021 ins Leben gerufenen Nachwuchsleistungssport gGmbH beitragen. Seine Aufgaben umfassen die strukturelle Weiterentwicklung des Jugendbereichs in enger Kooperation mit der Geschäftsführung um Daniel Pankofer und Gerrit Claasen sowie den Jugendtrainern. Benedikt Köhler sagt: "Ich bin sehr stolz darauf, diese verantwortungsvolle Position in einem großen Handballverein wie dem VfL übernehmen zu dürfen und freue mich auf die Herausforderung, gemeinsam mit den jungen Talenten, Trainern und Offiziellen etwas zu bewegen."

Benedikt Köhler, 27, bringt neben seiner Passion für den Handballsport umfangreiche Erfahrungen als Trainer und Talentförderer mit. Nach einem intensiven dreimonatigen Praktikum beim VfL im vergangenen Jahr, in dem er durch sein Engagement und seine Fähigkeiten überzeugte, übernimmt er nun auch die Leitung der B-Jugend. Sein Ziel ist es, ein nachhaltiges Konzept zu etablieren, das die individuelle Förderung jedes Spielers in den Vordergrund stellt. Köhler’s handballerischer Ursprung liegt bei der TSG A-H Bielefeld. Viele Jahre war der 27-Jähirge dort als Trainer im Jugendbereich tätig. Zudem war der B-Lizenzinhaber als Kreisauswahltrainer aktiv.

„Wir wollen in Zukunft auch die Spielphilosophie der Bundesligamannschaft von David Röhrig früher im Jugendbereich aufgreifen“, erklärt Köhler. Dafür ist ein enger und regelmäßiger Austausch mit David Röhrig fest eingeplant. „Unser Ziel ist es, jeden Spieler ab der C-Jugend individuell zu fördern und dadurch bestmögliche Voraussetzungen für eine starke Entwicklung zu schaffen“, so Köhler.

Geschäftsführer Daniel Pankofer äußerte sich begeistert über den Neuzugang: "Die Verpflichtung von Benedikt Köhler als Jugendkoordinator ist ein klares Signal für den frischen Wind und die zukunftsweisende Ausrichtung, die wir beim VfL verfolgen. Trotz seines noch jungen Alters verfügt Benedikt bereits über viel Erfahrung, Vision und Leidenschaft für den Handball. Genau das ist es, was wir brauchen, um unseren Nachwuchsleistungssport weiterzuentwickeln."

Auch Gerrit Claasen freut sich über die neue Dynamik für den Jugendbereich: „Aus Sicht der Geschäftsführung der VfL Lübeck-Schwartau Nachwuchsleistungssport gGmbH ist es erforderlich, die oftmals benannte Professionalisierung im Nachwuchs als Weiterentwicklung zu verstehen, die zwar die sportlichen Aspekte als Kernaufgabe hat, jedoch Themen der Persönlichkeitsentwicklung auf Augenhöhe der Spieler und der guten Organisation rund um die Spieler mit erlebbaren Perspektiven im Selbstverständnis mitbringt.
Ich bin überzeugt, dass diese Werte auch durch diese Personalentscheidung und das große, persönliche Engagement von Benedikt Köhler mit vorangebracht werden. Ich freue mich sehr auf die Entwicklung und auf einen verlässlichen, kompetenten Mitgestalter.“

 

 

Starker Schrader und Comebacker Horner können VfL Niederlage in Dresden nicht mehr verhindern

Letztes Auswärtsspiel der Saison – VfL fährt zum Tigerduell nach Dresden

Überragender Klockmann sichert deutlichen VfL-Sieg gegen TuS N-Lübbecke

Zurück