„Black Night“ in der Hansehölle – das VfL-Sondertrikot 22/23

Der VfL Lübeck-Schwartau präsentiert im dritten Jahr in Folge ein Sondertrikot. Im Spiel gegen den TV Hüttenberg am Sonntag werden die Lübecker nicht wie gewohnt in blau oder rot auflaufen, sondern in einem schwarz-goldenen Gewand spielen.

In der Saison 2020/21 spielte der VfL Lübeck-Schwartau anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des DHB-Pokalsiegs von 2001 erstmals in einem gelben Sondertrikot, 2021/22 liefen die Lübecker in weiß auf. In dieser Saison tragen Kretschmer und Co. im Spiel gegen den TV Hüttenberg schwarz-goldene Outfits, die Torhüter tragen blau.

Die Trikots sind nicht im Verkauf erhältlich, die „Matchworn“-Trikots können ausschließlich über eine Versteigerung erworben werden. Bis zum Spielende am Sonntag können die Gebote per E-Mail an auktion@vfl-luebeck-schwartau.de abgegeben werden, noch in der Halle werden die Trikots dann übergeben. Eine aktuelle Gebotsübersicht wird in regelmäßigen Abständen auf der Homepage des VfL unter www.vfl-luebeck-schwartau.de veröffentlicht. Der Erlös der Versteigerung kommt den Jugendmannschaften des VfL zugute.

Der VfL ruft alle Fans dazu auf, in schwarz gekleidet in der Halle zu erscheinen und so eine optische Einheit mit der Mannschaft zu bilden.

„Wir wollen kurz vor Weihnachten wieder für ein außergewöhnliches Highlight sorgen, ein besonderes Spiel schaffen und mit unseren Fans eine Einheit bilden“, sagt Geschäftsführer Daniel Pankofer. „Ich freue mich auf eine in schwarz gehüllte, stimmungsvolle Hansehölle.“

Die aktuellen Höchstgebote in der Übersicht

37:23-Testspielerfolg beim TSV Altenholz

VfL und die VIACTIV Krankenkasse gründen Projekt „Doppelblock“

Leihe beendet: Ole Hagedorn ist zurück beim VfL

Zurück