"Der einstellige Tabellenplatz ist eine herausragende Leistung der Mannschaft" - Interview mit David Röhrig

Sieben Heimspiele in Folge konnte der VfL unter Trainer David Röhrig zuletzt gewinnen. Nun steht das Heimspiel gegen den Tabellenführer VfL Potsdam an. Im Interview geht VfL Trainer David Röhrig auf diese Serie ein und spricht auch über die Leistung und die Entwicklung seiner Mannschaft in der bisherigen Saison.

Hallo David. Ihr konntet zuletzt sieben Heimspiele in Folge gewinnen und habt die Fans mit fantastischem Handball begeistert. Wo liegt aus deiner Sicht der Ursprung für diese Erfolgsserie?

David Röhrig: Ja, das ist natürlich manchmal auch so ein bisschen wie eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Wenn man eine gewisse Serie startet, steigt damit auch das Selbstvertrauen und auch das Gefühl, dass auch in schwierigen Situationen immer etwas möglich ist. Wenn man sieht, dass wir in den letzten beiden Heimspielen zum Beispiel zehn Minuten vor Schluss noch hinten gelegen haben und dann noch gewinnen konnten, dann war das natürlich auf der Basis, dass wir einfach ein großes Selbstvertrauen hatten. Dazu kommt natürlich, dass die Stimmung in der Hansehalle eine ganz wichtige Rolle spielt und zuletzt einfach großartig war. Gerade dann, wenn wir vielleicht ein bisschen die Müdigkeit spüren durch unseren aktuell kleinen Kader und sportlich nicht so weit kommen, dann merken wir natürlich die Unterstützung der Halle. Dadurch können unsere Jungs noch einen Satz drauflegen. Das ist wahrscheinlich der größte Faktor.

 

Die Saison neigt sich jetzt dem Ende entgegen, wie zufrieden bist du mit der Leistung deiner Mannschaft aktuell?

David Röhrig: Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden. Im Sommer war nach einer sehr schwierigen Vorbereitung, in der wir einige junge Spieler wieder integrieren mussten, die Marschrichtung ganz klar, dass wir einfach die Klasse halten müssen und dafür haben wir zu Beginn der Saison den Grundstein gelegt. Seit den sehr knappen Auswärtssiegen in Vinnhorst und Aue hat sich die Mannschaft extrem stabilisiert. Wir spielen konstant auf einem guten Niveau und dass wir jetzt im Moment auf einem einstelligen Tabellenplatz stehen, ist wirklich herausragend und eine sehr gute Leistung der Mannschaft.

 

Was sind die Erwartungen für das Spiel gegen Potsdam, wie wollt ihr gegen den Primus der Liga den achten Heimsieg holen?

David Röhrig: Wir hoffen heute natürlich auf eine volle Hansehölle gegen Potsdam.  Im Hinspiel mussten wir uns knapp mit einem Tor geschlagen geben, was sehr bitter war und auf so ein enges Spiel wollen wir natürlich wieder hoffen und alles in die Waagschale werfen, um zu sehen, ob wir gegen Potsdam wieder so mithalten können. Ich denke mit der Halle im Rücken können wir das auf jeden Fall schaffen.

 

 

 

 

 

 

 

Starker Schrader und Comebacker Horner können VfL Niederlage in Dresden nicht mehr verhindern

Letztes Auswärtsspiel der Saison – VfL fährt zum Tigerduell nach Dresden

Überragender Klockmann sichert deutlichen VfL-Sieg gegen TuS N-Lübbecke

Zurück