Dominik Weiß verlässt den VfL Lübeck-Schwartau nach Saisonende

Nach einer Saison verlässt Dominik Weiß zum Saisonende die Lübecker und wechselt in die Schweiz zum BSV Bern.

Im vergangenen Jahr wechselte der 2,09m große Rückraumspieler vom TBV Stuttgart in den Norden und erzielte bisher in 24 Pflichtspielen 31 Tore.
VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer sagt: „Wir hätten gerne mit Dominik auch in der kommenden Saison geplant. Durch die gestiegenen Kosten und fehlenden Zuschauereinnahmen der aktuellen Saison sind wir jedoch gezwungen, den Kader für die neue Saison zu reduzieren. Wir haben mit Dominik frühzeitig über diese Situation gesprochen. Dominik ist ein höchst professioneller Spieler und ein Mensch mit beeindruckendem Charakter, der unserem Team sicher fehlen wird. Unsere jungen Spieler haben gerade in den letzten Wochen einen Entwicklungsschritt gemacht und genießen unser vollstes Vertrauen. Wir sind davon überzeugt, in der kommenden Saison einen starken Kader präsentieren zu können, den wir in den kommenden Wochen noch ergänzen werden.“
Dominik Weiß sagt: „Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Gerne hätte ich dieses junge Team auf seinem Weg weiter begleitet, ich freue mich aber auch, ab der kommenden Saison wieder näher an meiner Heimat zu sein. Jetzt haben wir noch einige wichtige Spiele vor der Brust, die wir als Team unbedingt erfolgreich bestreiten wollen.“
 

Starker Schrader und Comebacker Horner können VfL Niederlage in Dresden nicht mehr verhindern

Letztes Auswärtsspiel der Saison – VfL fährt zum Tigerduell nach Dresden

Überragender Klockmann sichert deutlichen VfL-Sieg gegen TuS N-Lübbecke

Zurück