„Ein runder Aufgalopp“ – David Röhrig zieht positives Fazit zum Trainingslager

Im fünftägigen Trainingslager in Hildesheim hat der VfL Lübeck-Schwartau an den Grundlagen für die neue Saison gearbeitet. Im Fokus standen die Fitness, die Abwehrarbeit und das Teambuilding. VfL-Trainer David Röhrig war rundum zufrieden mit den Trainingsbedingungen und den Leistungen seiner Mannschaft.

Drei Trainingseinheiten pro Tag, zwei Testspiele – David Röhrig hat schweißtreibende und intensive Tage mit seiner Mannschaft hinter sich. „Alle haben fleißig mitgezogen, die Mannschaft hat viel Engagement gezeigt, alle sind heiß, den zusätzlichen Schritt zu machen. Das war insgesamt ein runder Aufgalopp“, so Röhrig. „Ein großer Dank gilt den Verantwortlichen von Eintracht Hildesheim, die uns in der Volksbank Arena optimale Bedingungen gestellt haben.“

Erfolgreiche Testspiele

Bereits am zweiten Tag stand für den VfL das erste Testspiel gegen den Drittligisten Eintracht Hildesheim auf dem Plan. In einer temporeichen Begegnung gewannen die Lübecker die Partie deutlich mit 43:32. Bester Torschütze war Neuzugang Jan-Eric Speckmann mit zehn Treffern. „Das Tempospiel nach vorne war schon sehr ordentlich, aber man hat auch gemerkt, dass wir bis dahin noch nicht an der Abwehr gearbeitet haben“, analysiert Röhrig.

In den folgenden Tagen setzte der VfL-Coach den Fokus auf die Defensive, erarbeitete mit Neuzugang Dominik Weiß als zentrale Figur eine stabilere Deckung. Und am Ende des Trainingslagers konnte sich der VfL für die gute Arbeit belohnen: Beim 32:18-Erfolg gegen den MTV Braunschweig präsentierte sich die Lübecker Defensive deutlich stabiler. „Die Abwehr stand schon deutlich kompkater, aber auch unsere Torhüter hatten eine stark verbesserte Quote“, so Röhrig. „Auf diesen Spielen können wir jetzt aufbauen und uns weiter steigern.“

"Das geht schnell voran"

Ein weiterer zentraler Punkt des Trainingslagers war der Bereich Teambuilding, um die Neuzugänge zu integrieren und die neuformierte Mannschaft zu einem Team zu formen. „Ich glaube, wir haben in dem Bereich bereits große Fortschritte gemacht. Das geht schnell voran. Die Jungs haben viel mit unserer Teampsychologin Anna-Lena Feller gearbeitet und waren die ganze Zeit zusammen. Da sind wir auf einem guten Weg“, sagt Röhrig.

Nach einem freien Tag geht es in dieser Woche mit zwei Testspielen in Dänemark weiter. Am Mittwoch ist der VfL zu Gast bei SønderjyskE Håndbold, am Samstag geht es gegen KIF Kolding. „Das sind spannende Spiele auf einem ganz anderen Level“, weiß Röhrig. „Da wird uns aufgezeigt werden, woran wir noch arbeiten müssen. Aber das ist auch gut so, ich freue mich auf diese Spiele.“

Leistungsdiagnostik bei TO Lübeck

Das Jan-Schult-All-Star-Team

„Ein rundum gelungenes Event“ - Minden gewinnt Jacob Cement Cup

Zurück