Englische Woche mit schwerem Auswärtsspiel in Großwallstadt

Für den VfL Lübeck-Schwartau geht es in der 2. HBL am bereits am Mittwoch mit dem Auswärtsspiel beim TV Großwallstadt weiter. Beim Tabellenelften wollen die weiterhin ersatzgeschwächten Lübecker sich für die Hinspielniederlage revanchieren und in der Tabelle weiter nach oben klettern. Anwurf in der Untermainhalle ist am Mittwoch um 19:30 Uhr.

Es war vor allem Großwallstadts Finn Wullenweber, der dem Hinspiel in Lübeck seinen Stempel aufdrückte und seinem Team mit 12 Toren die zwei Punkte fast im Alleingang sicherte. „Mit Wullenweber und Kammlodt ist Großwallstadt im linken Rückraum außerordentlich gut besetzt“, weiß VfL-Trainer David Röhrig. Der TVG steht derzeit auf dem elften Tabellenplatz, spielt insgesamt eine solide Saison und konnte sich immer im gesicherten Mittelfeld platzieren. „Sie zeigen konstante Leistungen, haben einen sehr breiten Kader und rotieren auf allen Positionen immer wieder“, sagt Röhrig.

Wie schon im Heimspiel gegen Dresden muss der VfL auch in Großwallstadt mit einem ausgedünnten Kader antreten. Max Horner, Jan-Eric Speckmann, Paul Skorupa und Finn Kretschmer fallen aus, Jasper Bruhn steht hingegen wieder zur Verfügung. „Wir wollen an die Leistung aus dem Spiel gegen Dresden anknüpfen und werden wieder alles geben, um die Punkte mit nach Lübeck zu nehmen“, so Röhrig.

Heimniederlage gegen abgezockte Westfalen

Englische Woche:  Aufstiegsaspirant Hamm-Westfalen kommt in die Hansehalle

Bittere Niederlage trotz starker zweiter Halbzeit

Zurück