Heimspiel am Montag: VfL empfängt Eulen

Erstmals bestreitet der VfL Lübeck-Schwartau ein Montagsspiel in der 2. HBL: Am 7. Spieltag empfangen die Lübecker die Eulen Ludwigshafen. Für den VfL ist es auch ein Wiedersehen mit Mex Raguse, der vier Jahre im Trikot der Lübecker spielte. Anwurf in der Lübecker Hansehalle ist am Montagabend um 19:30 Uhr.

„Das ist für mich das speziellste Spiel der Saison“, sagt Mex Raguse, der nach vier Jahren beim VfL im Sommer aus der Hansestadt nach Ludwigshafen wechselte. „Ich freue mich total auf dieses Spiel, auf das Wiedersehen mit den Jungs“, erzählt der 23-Jährige.

Die Eulen Ludwigshafen legten zunächst einen starken Saisonstart hin, zählten nach dem beeindruckenden 41:31-Auswärtssieg beim TuS N-Lübbecke schon zum Kreis der Aufstiegsaspiranten. Zuletzt musste das Team von Trainer Johannes Wohlrab allerdings zwei deutliche Niederlagen einstecken, unterlag zuhause gegen Eintracht Hagen und auswärts beim TV Großwallstadt. „Da haben wir gesehen, dass wir noch an vielen Dingen arbeiten müssen“, so Raguse.

Torfabrik der Liga

Gut funktioniert bereits die Offensive der Eulen, mit 196 Toren ist Ludwigshafen die Torfabrik der Liga. Linksaußen Kian Schwarzer erzielte in sechs Spielen bereits 54 Treffer und führt damit die Torschützenliste der 2. HBL an. „Gerade im Angriff sind sie extrem gefährlich, sie haben aber auch noch ein paar Schwankungen in ihren Leistungen“, so VfL-Coach David Röhrig.

"Müssen mehr Konstanz ins Spiel bekommen"

Auch die Lübecker mussten in den vergangenen zwei Wochen Niederlagen einstecken. Gegen Top-Teams wie Dessau, Bietigheim und auch gegen Erstligist Leipzig agierte das Röhrig-Team jeweils bis zur Halbzeit auf Augenhöhe, gab die Spiele aber nach dem Seitenwechsel aus der Hand. „Das möchte ich gar nicht dramatisieren. Wir müssen jetzt wieder Konstanz in unser Spiel bekommen“, so Röhrig.

Verzichten muss der VfL weiterhin auf die langzeitverletzten Max Horner und Leon Ciudad. Der Kreisläufer fällt aufgrund einer Fußverletzung noch bis Ende November aus.

 

Starker Schrader und Comebacker Horner können VfL Niederlage in Dresden nicht mehr verhindern

Letztes Auswärtsspiel der Saison – VfL fährt zum Tigerduell nach Dresden

Überragender Klockmann sichert deutlichen VfL-Sieg gegen TuS N-Lübbecke

Zurück