Interview mit Bob Hanning – „Das Potential des VfL ist deutlicher höher als der Tabellenplatz“

Vor dem Spiel beim VfL Lübeck-Schwartau spricht Bob Hanning im Interview über die Entwicklung seiner jungen Mannschaft, seinen Top-Torjäger und das Potential des VfL.

Der VfL Potsdam belegt derzeit den sechsten Tabellenplatz – sind Sie zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf?

Ich bin sehr glücklich mit Abschneiden der Mannschaft in dieser Saison und auch etwas überrascht, wie konstant die junge Mannschaft in der 2. HBL ihr Leistungsniveau abrufen kann. Ich zähle sicherlich zu den glücklichsten Trainern der Liga.

Sie legen in Potsdam einen besonderen Wert auf die Entwicklung junger Spieler. Ist die 2. HBL eine geeignete Plattform für junge Talente?

Die 2. HBL ist genau der richtige Übergang für junge Talente auf dem Weg in die Bundesliga. Die Spieler müssen Verantwortung gegen gestandene Profis und erstligaerfahrene Spieler übernehmen. Das ist genau das Niveau, das sie brauchen, um sich weiterzuentwickeln. Wir haben aktuell sechs Spieler, die sowohl bei uns als auch bei den Füchsen zum Einsatz kommen können.

Max Beneke hat zuletzt fast immer zweistellig getroffen. Wie bewerten Sie seine Entwicklung und welches Potential sehen Sie in diesem Spieler?

Das Schöne bei Max ist: Er muss keine zehn Tore werfen, er übernimmt die Verantwortung, wenn sich die Situation für ihn entwickelt. Momentan trifft er fast alles, muss auch im Zeitspiel immer die Entscheidung treffen, wodurch seine gute Wurfquote noch höher einzuschätzen ist. Ich gehe davon aus, dass er bald eine Einladung zur A-Nationalmannschaft bekommt.

Wie schätzen Sie den VfL Lübeck-Schwartau ein? Was erwarten Sie am Samstag in Lübeck?

Ich freue mich, dass sich der VfL wieder gefangen hat, sie sind immer stärker und stabiler geworden. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass das Potential der Mannschaft deutlich höher als der aktuelle Tabellenplatz liegt. Die Spieler haben eine gute Entwicklung unter David Röhrig genommen. Ich selbst habe viele gute Erinnerungen an Lübeck und freue mich auf das Spiel.

„Ein schwieriges Spiel“ – VfL verliert in Dessau

Einstelligen Tabellenplatz festigen: VfL reist nach Dessau

Konstanz im Tor: VfL setzt weiterhin auf Nils Conrad

Zurück