Konstanz im Tor: VfL setzt weiterhin auf Nils Conrad

Nils Conrad gehört auch in den kommenden Jahren zum Torhütergespann des VfL Lübeck-Schwartau. Der 22-Jährige hat seinen Vertrag um zwei weitere Jahre bis 2026 verlängert.

Auf der Torhüterposition kann der VfL Lübeck-Schwartau auch in den kommenden Jahren auf Nils Conrad setzten. Der 1,95-Meter große Torhüter geht im Sommer bereits in seine fünfte Saison beim VfL. 2020 wechselte Conrad von TUSEM Essen nach Lübeck und absolvierte seitdem 108 Spiele in der 2. HBL und dem DHB-Pokal für den VfL.

VfL-Trainer David Röhrig sieht noch viel Potential bei seinem Torhüter: „Nils verfügt als noch sehr junger Torhüter bereits über ungewöhnlich viel Erfahrung. Er hat oft genug bewiesen, dass er auf höchstem Niveau spielen kann. Jetzt hat er sich die Chance verdient, den nächsten Schritt zu machen und in die erste Reihe zu rücken.“

„Das Rundumpaket stimmt hier einfach“, sagt Nils Conrad. „Ich fühle mich sowohl beim VfL als auch in der Stadt Lübeck einfach pudelwohl. Alles ist sehr familiär. Ich freue mich auf die kommende Saison, möchte mich weiter stetig verbessern und konstante Leistungen zeigen.“

Neben dem Handball studiert Nils Conrad Informatik an der TH Lübeck.

„Wir haben unterschiedliche Torhütertypen, die miteinander gut harmonieren und ein starkes Team bilden“, sagt VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer. „Wir sind sehr zufrieden mit Nils‘ Entwicklung und freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Jahre.“

Frustrierende Niederlage – VfL verliert in Dormagen

Trotz Personalsorgen – VfL will beim TSV Bayer Dormagen punkten

„Möchte offen damit umgehen“: Örn Vésteinsson Östenberg verlässt aufgrund mentaler Probleme den VfL

Zurück