Nach der Länderspielpause erneut auswärts: VfL gastiert in Hüttenberg

Der VfL Lübeck-Schwartau trifft am elften Spieltag auswärts auf den TV 05/07 Hüttenberg. Nach der Länderspielpause und ein paar trainingsfreien Tagen stiegen die Lübecker am Montag wieder voll ins Mannschaftstraining ein, um sich auf das zweite Auswärtsspiel in Folge vorzubereiten. Anwurf ist am Freitag um 19 Uhr im Sportzentrum Hüttenberg.

Anfang Oktober sorgte der TV Hüttenberg mit der Meldung vor großen finanziellen Problemen zu stehen für Aufsehen. Eine Finanzlücke von 476 000 Euro musste binnen drei Wochen geschlossen werden. Und tatsächlich konnte der TVH die drohende Insolvenz abwenden: Sponsoren erhöhten das Engagement, Privatpersonen spendeten und auch die Gemeinde Hüttenberg sicherte die nötige Unterstützung zu. Auch sportlich ging es in den vergangenen Wochen aufwärts: Zwar verlor Hüttenberg, wie auch der VfL, das letzte Spiel vor der Länderspielpause, zuvor sammelte der TVH mit einem Remis in Coburg und dem Heimsieg gegen Dessau aber wichtige Punkte. Damit steht Hüttenberg vor dem elften Spieltag mit 7:13 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz, drei Punkte hinter dem VfL, der aktuell den zehnten Platz belegt.

„Hüttenberg ist seit vielen Jahren dafür bekannt, dass sie sehr offensiv und flexibel decken und das auch aufrechterhalten, wenn man auf zwei Kreisläufer umstellt“, weiß VfL-Coach David Röhrig. Hüttenbergs Trainer Stefan Kneer übernahm im Sommer das Traineramt von Johannes Wohlrab, der zu den Eulen Ludwigshafen wechselte. Kneer, der die Mannschaft zuvor als Co-Trainer betreute, kann sich seit der Übernahme auf seinen Topspieler Ian Weber verlassen – der mittlere Rückraumspieler erzielte in zehn Spielen 60 Tore und bereitete 26 weitere vor. Damit ist der 23-jährige an jedem dritten Tor der Hüttenberger direkt beteiligt und ist unter den besten sechs Torschützen der Liga zu finden.

„Alles reinlegen und dann was Zählbares mitnehmen“

Nach zuletzt drei Niederlagen in fremden Hallen will das Team von David Röhrig auswärts wieder punkten. Die Statistik spricht allerdings gegen die Lübecker: Ein Punktgewinn gelang dem VfL in Hüttenberg zuletzt 2019 beim 22:22-Unentschieden.

Vojtech Patzel stand im Oktober zur Wahl als Spieler des Monats – mit 29 Toren, elf Assists und einer Wurfquote von 76% in einem Monat war er zuletzt in bestechender Form, hatte aber auch immer wieder mit Knieproblemen zu kämpfen und war zudem auch mit der tschechischen Nationalmannschaft im Einsatz. „Wir konnten die Länderspielpause regenerativ nicht so optimal nutzen, so dass wir mit einem angeschlagenen Kader nach Hüttenberg fahren werden“, sagte Trainer David Röhrig. Neben den langzeitverletzten Max Horner und Leon Ciudad werden auch Dennis Klockmann, Finn Kretschmer und Einar Nickelsen voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen, die angeschlagenen Vojtech Patzel, Niko Blauuw und Paul Skorupa haben die Reise nach Hüttenberg angetreten.

Frustrierende Niederlage – VfL verliert in Dormagen

Trotz Personalsorgen – VfL will beim TSV Bayer Dormagen punkten

„Möchte offen damit umgehen“: Örn Vésteinsson Östenberg verlässt aufgrund mentaler Probleme den VfL

Zurück