Reise ins Erzgebirge: VfL gastiert in Aue

Nach dem Einzug in die 3. Pokalrunde am Dienstag geht es für den VfL Lübeck-Schwartau bereits am Freitag mit dem Auswärtsspiel beim EHV Aue weiter. Die Sachsen haben nach einem Jahr in der 3. Liga den direkten Wiederaufstieg in die 2. HBL geschafft, warten bisher aber noch auf den ersten Punktgewinn. Anwurf in der Erzgebirgshalle ist am Freitagabend um 19:30 Uhr.

Bereits am Donnerstagmorgen bestieg das Team den Mannschaftsbus in Richtung Erzgebirge. Nach einem Zwischenstopp in Schwerin, wo das Abschlusstraining stattfand, ging es weiter ins knapp 600 Kilometer entfernte Aue. Dort geht es für den VfL bereits im zweiten Auswärtsspiel der Saison gegen den zweiten Aufsteiger. VfL-Coach David Röhrig erwartet ein ähnlich umkämpftes Duell wie in Vinnhorst. „Auswärtsspiele in Aue sind immer eine ganz besondere Herausforderung“, weiß Röhrig. „Dort geht es traditionell sehr hitzig zu. Die Zuschauer sind sehr aktiv und Aue kommt stark über die Emotionen.“

"Wollen die Punkte mit nach Hause nehmen"

Erst ein Heimspiel absolvierte der EHV in dieser Spielzeit, gegen den ASV Hamm-Westfalen unterlag das Team von Trainer Stephan Just mit 29:33, auswärts verlor man bei der HSG Nordhorn-Lingen und zuletzt in Ludwigshafen. „Sie haben zwar noch keine Punkte geholt, haben gegen starke Gegner aber immer gut mitgehalten. Wir sind gewarnt, wollen aber natürlich die Punkte mit nach Hause bringen“, so Röhrig.

Allerdings muss Röhrig wie schon zuletzt einige Ausfälle verkraften. Einar Nickelsen kehrt nach einem grippalen Infekt zurück ins Team, Jan-Eric Speckmann hingegen fehlt krankheitsbedingt. Auch Leon Ciudad fällt aufgrund einer Fußverletzung weiterhin aus.

Starker Schrader und Comebacker Horner können VfL Niederlage in Dresden nicht mehr verhindern

Letztes Auswärtsspiel der Saison – VfL fährt zum Tigerduell nach Dresden

Überragender Klockmann sichert deutlichen VfL-Sieg gegen TuS N-Lübbecke

Zurück