Saisonstart in der 2. HBL: Motor Zaporozhye bringt Internationales Flair in die Hansehalle

Das Warten auf den Saisonstart hat ein Ende: Am Samstag startet der VfL Lübeck-Schwartau mit einem Heimspiel gegen den HC Motor Zaporozhye in die neue Saison. Der ukrainische Serienmeister und diesjährige Europa-League-Teilnehmer sorgt für internationales Flair in der „Hansehölle“. Anwurf ist am Samstag um 19:00 Uhr.

Das erste Pflichtspiel der neuen Saison konnte der VfL im DHB-Pokal in Aurich souverän meistern und bekam als Belohnung als Gegner in der zweiten Runde den TBV Lemgo zugelost. „Ein richtig schönes Los, wir freuen uns schon jetzt auf dieses Spiel“, sagt VfL-Trainer David Röhrig. Am 19. oder 20. Oktober wird die Partie in der Lübecker Hansehalle ausgetragen.

"Internationales" Spiel

Die Saison in der 2. HBL beginnt für den VfL Lübeck-Schwartau mit der Partie gegen den HC Motor Zaporozhye. Die ukrainische Spitzenmannschaft, die zuletzt neunmal in Folge Meister wurde und regelmäßig auch in der Champions League Erfolge feierte, spielt kriegsbedingt in der 2. HBL mit. Die Spiele werden zwar nicht gewertet, dennoch ist die Motivation beim VfL groß. „Das ist eine Top-Mannschaft“, sagt Matej Klima. „Das ist eine schöne Geste, die Jungs können weiterhin Handball spielen. Für uns ist es einfach toll, dass wir sozusagen international spielen können. Ich freue mich darauf.“

"Wollen zeigen, dass wir eine richtig gute Mannschaft sind"

Für den HC Motor Zaporozhye ist das Spiel in Lübeck bereits das zweite Saisonspiel. Die Ukrainer eröffneten die Saison in der 2. HBL bereits am Mittwoch als Vorspiel des Supercups gegen den TSV Bayer Dormagen. Dort unterlag das Team von Trainer Gintaras Savukynas mit 28:33. „Wir sind alle heiß auf dieses Spiel“, sagt Klima. „Dormagen hat gezeigt, wie es geht. Wir freuen uns auf den Auftakt vor heimischer Kulisse und wollen dem Publikum zeigen, dass wir eine richtig gute Mannschaft sind.“

VfL-Trainer David Röhrig hat personell wie schon in Aurich vor einer Woche die Qual der Wahl. Außer Martin Waschul sind alle Spieler einsatzfähig.

Karten für das Spiel am Samstag können noch online unter www.hansehoelle.de oder ab 17:30 Uhr an der Abendkasse erworben werden. Bei Sportdeutschland TV wird das Spiel ab 18:45 Uhr live übertragen.

Ausgleich in letzter Sekunde – 28:28-Unentschieden gegen Dessau-Roßlau

„Eine riesige Herausforderung“ - VfL empfängt Dessau-Roßlauer HV

Goldener Oktober in der „Hansehölle“

Zurück