Schweres Auswärtsspiel in Baden-Württemberg: VfL reist nach Balingen

Am 2. Spieltag der 2. HBL reist der VfL Lübeck-Schwartau zum Erstligaabsteiger und Aufstiegsfavoriten HBW Balingen-Weilstetten. Bei den „Galliern“ geht es für das Team von Trainer David Röhrig nach dem Auftaktsieg gegen den HC Motor Zaporozhye erstmals um Punkte. Anwurf in der Balinger SparkassenArena ist am Samstag um 19:00 Uhr.

Der Erfolg gegen den ukrainischen Serienmeister und diesjährigen European-League-Teilnehmer HC Motor Zaporozhye sorgte nicht nur für Freude nach dem Spiel, sondern auch für gute Stimmung in der Trainingswoche. Auch wenn es keine Punkte für den 36:35-Sieg gab, konnte VfL-Trainer David Röhrig wichtige Erkenntnisse aus dem Spiel ziehen. „Wir haben gesehen, dass wir in der Lage sind, richtig guten Handball zu spielen. Gleichzeitig wissen wir aber auch, dass wir das viel konsequenter über 60 Minuten aufrechterhalten müssen“, so Röhrig. „Zugleich haben wir auch gesehen, dass wir einen Rückstand jederzeit drehen können.“

Beim HBW Balingen-Weilstetten steht für den VfL direkt eines der schwersten Auswärtsspiele der Saison an. Der Erstligaabsteiger hat bereits im ersten Saisonspiel bei den Eulen Ludwigshafen seine Qualität unter Beweis gestellt und eine enge Partie in der Schlussphase noch gedreht. „Die Favoritenrolle ist klar verteilt. Balingen ist einer der großen Aufstiegsfavoriten, sie haben auf allen Positionen Spieler mit reichlich Bundesligaerfahrung“, sagt Röhrig. „Für uns wird es darum gehen, das Match möglichst lange offen zu halten. Wenn wir in der 50. Minute noch in Schlagdistanz sind, können wir das Spiel auch gewinnen.“

Bereits am Freitag machte sich der VfL auf den Weg in das 800 Kilometer entfernte Balingen, wo es in der SparkassenArena am Samstag um 19:00 Uhr um die ersten Punkte der neuen Saison geht. Im 16-Mann-Kader wird Kreisläufer Paul Skorupa aufgrund von Rückenbeschwerden fehlen, Lennart Leitz steht dafür vor seinem Pflichtspieldebüt.

Ausgleich in letzter Sekunde – 28:28-Unentschieden gegen Dessau-Roßlau

„Eine riesige Herausforderung“ - VfL empfängt Dessau-Roßlauer HV

Goldener Oktober in der „Hansehölle“

Zurück