Topspiel in Lübeck - VfL empfängt Bietigheim

Der VfL Lübeck-Schwartau trifft am Samstag auf den Aufstiegsaspiranten SG BBM Bietigheim. Anwurf ist um 19:30 Uhr in der Lübecker Hansehalle.

Mit der SG BBM Bietigheim kommt eine Spitzenmannschaft nach Lübeck - bereits vor der Saison wurde der Aufstieg in die erste Liga als Ziel ausgegeben. Nach 22 Spieltagen sieht es auch tabellarisch so aus, als sei dies machbar: Die Süddeutschen stehen mit 36 Punkten auf Platz zwei und spielen damit ihre persönlich beste Zweitliga-Saison aller Zeiten. Trainer der Baden-Württemberger ist der Spanier Iker Romero, der in Bietigheim seine erste Stelle als Cheftrainer antritt. Er ist in Deutschland noch aus seiner aktiven Zeit bei den Füchsen Berlin bekannt und war bis 2021 auch Co-Trainer bei Hannover-Burgdorf.

 

Erst in der vergangenen Woche, kurz vor Ende der Transferperiode, konnten die Bietigheimer ihren Kader noch einmal verstärken. Der ägyptische Nationaltorhüter Mohamed Aly kommt für ein halbes Jahr nach Bietigheim und könnte als frisch gebackener Afrikameister erstmals in der Hansehalle auflaufen. Mit Frederik Genz steht aber auch jetzt bereits im Bietigheimer Tor eine Klasse für sich: Der Deutsche liegt mit 205 Paraden auf Platz vier der Torhüterwertung. Mit 597 Gegentoren kassierte die Abwehr zudem die drittwenigsten Treffer. „Die Abwehr funktioniert vor allem im Kollektiv, sie verstehen es sehr gut, das Zentrum dicht zu machen und die Kreisläufer zuzustellen. Zudem sind die Bietigheimer hervorragend darin, gezielt auszuhelfen, um mögliche Zweikampfverluste zu kaschieren“, weiß David Röhrig.

 

Auch in der Offensive mangelt es nicht an Toren, die beiden Außen Alexander Pfeifer und Christian Schäfer kommen zusammen auf fast 200 Treffer. Schäfer spielt seit 2007 bei der SG BBM, war bereits zweimal Torschützenkönig der zweiten Liga und ist auch in dieser Saison wieder unter den Top 10 zu finden. Die Süddeutschen sind die Mannschaft mit den meisten Toren vom Kreis, wozu vor allem Jonathan Fischer mit 93 Treffern beiträgt. „Sie haben eine herausragende Kooperation mit den Kreisläufen und ein sehr gutes, kurzes Spiel im Angriff“, so Röhrig. Juan de la Peña ist der Anführer im Rückraum der Baden-Württemberger. Der Spanier war ebenfalls bisher an über 100 Toren beteiligt. „Es geht bei ihnen aber gar nicht so sehr um die Einzelspieler oder die großen Stars im Team, sondern vor allem um das Kollektiv. Sie spielen wahnsinnig gut und geduldig zusammen. Riskante Pässe und Würfe sind nicht oft zusehen, sie spielen auf den Punkt und weichen nicht von ihrem Plan ab“, sagt der VfL-Trainer.

 

„Wir sind heiß auf dieses Spiel.“

„Eine viel größere Herausforderung als Bietigheim gibt es momentan fast nicht in der Liga“, weiß David Röhrig. Die Bietigheimer verloren nur eines der letzten neun Ligaspiele und sind in diesem Jahr noch ungeschlagen. Auch wenn die Bilanz für die Bietigheimer spricht, konnte der VfL zuletzt gleich zweimal zeigen, dass auch die SG BBM geschlagen werden kann. Der letzte Sieg der SG BBM in der Hansehalle datiert aus dem Jahr 2021. Das letzte Duell in der Hansehölle im November 2022 gewann der VfL furios mit 29:28. David Röhrig sagt: „Wir haben keinen Druck. Wir sind heiß und wollen eine umkämpfte und offene Begegnung. Dann ist mit unserer Halle im Rücken alles möglich.“

Frustrierende Niederlage – VfL verliert in Dormagen

Trotz Personalsorgen – VfL will beim TSV Bayer Dormagen punkten

„Möchte offen damit umgehen“: Örn Vésteinsson Östenberg verlässt aufgrund mentaler Probleme den VfL

Zurück