Torfestival bei Testspiel in Rostock

Das erste Testspiel der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte endet mit einem 38:38-Unentschieden. Der VfL Lübeck-Schwartau lieferte sich mit dem HC Empor Rostock ein torreiches Duell und testete dabei verschiedene Abwehrformationen. Erfolgreichste Torschützen waren Jan-Eric Speckmann und Einar Nickelsen mit jeweils acht Treffern.

Beim Tabellenführer der 3. Liga Nord-Ost musste VfL-Trainer David Röhrig noch auf die Nationalspieler Niko Blaauw, Kaj Geenen und Vojtech Patzel verzichten, die nach ihrer EM-Teilnahme noch ein paar freie Tage zur Regeneration bekamen. Dennoch legten die Lübecker in Rostock einen ordentlichen Start hin, führten nach 10 Minuten mit 11:8, zogen wenig später sogar auf 15:10 weg (18.).

Anschließend kam Rostock besser in die Partie, fand vor allem über ein gutes Kreisläuferspiel zum Erfolg und konnte das Spiel wieder ausgeglichen gestalten. „Wir haben über 45 Minuten eine gute Leistung gezeigt, danach haben wir etwas den Faden verloren“, resümierte VfL-Trainer David Röhrig. „Insgesamt können wir zufrieden sein.“

Bereits am Samstag steht das nächste Testspiel an: Die Lübecker gastieren beim Kooperationspartner SonderjyskE Handbold in Dänemark.

„Ein schwieriges Spiel“ – VfL verliert in Dessau

Einstelligen Tabellenplatz festigen: VfL reist nach Dessau

Konstanz im Tor: VfL setzt weiterhin auf Nils Conrad

Zurück