Trainingsauftakt und Vorfreude auf „ein riesiges Spektakel für Waschi“

Trainingsauftakt im Jahr 2024: Der VfL Lübeck-Schwartau hat am Montag mit der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte begonnen. Bereits am Freitag gibt es den VfL wieder live zu sehen, dann steigt der Jacob Cement Cup mit dem Abschiedsspiel von Martin Waschul.

Drei Spieler fehlten beim ersten Zusammentreffen des VfL-Teams am Montag in der Schwartauer Jahnhalle: Kaj Geenen, Niko Blaauw und Vojtech Patzel spielen bei der Europameisterschaft mit ihren Nationalmannschaften und werden erst im Laufe der nächsten Wochen wieder zur Mannschaft stoßen. Der Großteil der Mannschaft aber nahm das Training nach drei Wochen Handball-Pause am Montag wieder auf. „Es war schön zu sehen, dass alle gesund und munter zurück sind“, sagte VfL-Trainer David Röhrig. „In den nächsten Tagen werden wir anhand der Leistungsdiagnostik sehen, wo wir athletisch stehen und wo wir vielleicht noch ansetzen müssen.“

Testspiele gegen Rostock und SonderjyskE

Leistungsdiagnostik, das Abschiedsspiel von Martin Waschul und zwei Testspiele – bis zum Pflichtspielauftakt am 11. Februar bei GWD Minden haben Finn Kretschmer und Co. ein straffes Vorbereitungsprogramm. „Insgesamt werden wir daran arbeiten, dass wir unsere Abwehr stabiler aufstellen als im ersten Halbjahr. Zudem wollen wir uns im Angriff einen „Plan B“ erarbeiten, um noch flexibler agieren zu können“, so Röhrig weiter. Der erste Härtetest der Vorbereitung steht am 24. Januar mit einem Testspiel beim Drittligisten HC Empor Rostock an. Drei Tage später spielen die Lübecker beim Kooperationspartner SonderjyskE Handbold in Dänemark.

Waschuls Abschiedsspiel am Freitag

Schon am Freitag steigt für Mannschaft und Fans das Highlight der Vorbereitung: Das Abschiedsspiel von Martin Waschul, bei dem der VfL auf ein von Martin Waschul zusammengestelltes All-Star-Team trifft. „Solche Spiele hat man nicht oft als Handballer. Für Waschi ist das eine riesige Ehre“, weiß Kapitän Finn Kretschmer. „Wir freuen uns darauf, gegen ihn und seine Weggefährten spielen zu dürfen. Wir hoffen, dass die Halle voll wird und wir ein riesiges Spektakel für Waschi hinbekommen.“

Los geht es am Freitagabend um 19 Uhr in der Hansehalle. Karten sind im Onlineshop unter www.hansehoelle.de erhältlich.

„Ein schwieriges Spiel“ – VfL verliert in Dessau

Einstelligen Tabellenplatz festigen: VfL reist nach Dessau

Konstanz im Tor: VfL setzt weiterhin auf Nils Conrad

Zurück