Trainingsauftakt unter freiem Himmel

Der VfL Lübeck-Schwartau ist mit einer Trainingseinheit unter freiem Himmel in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Auf dem Sportplatz Falkenwiese baten VfL-Trainer David Röhrig und Athletiktrainerin Laura Teegen das Team zu einem ersten schweißtreibenden Training ganz ohne Handball.

Die Freude über das Wiedersehen war groß, nach fünf Wochen Urlaub traf sich das VfL-Team am Mittwoch zur ersten Trainingseinheit der neuen Saison. Mit dabei waren auch die vier Neuzugänge Niko Blauuw, Kaj Geenen, Örn Vesteinsson Östenberg und Einar Nickelsen. Das Quartett wurde von ihren neuen Mitspielern herzlich empfangen und ins Team eingeführt.

„Ich habe mich riesig gefreut, die Jungs wiederzusehen und die Jungs wirken auch so, als hätten sie wieder richtig Bock als Mannschaft zu arbeiten“, sagte David Röhrig nach der Begrüßung und den ersten Gesprächen.

60 Minuten Athletiktraining

Unter der Leitung von Athletiktrainerin Laura Teegen wurde der Fitnesszustand der Spieler mit einer ausführlichen Athletikeinheit überprüft. Bereits seit zwei Wochen haben die Spieler anhand individueller Trainingspläne an ihrer Fitness gearbeitet, um für das Mannschaftstraining vorbereitet zu sein. „Heute sind wir noch einmal rausgegangen und haben viel mit Richtungswechseln gearbeitet. Ab morgen gehen wir dann in die Halle“, berichtet Röhrig.

Eine Stunde lang ließ Laura Teegen die Mannschaft sprinten, springen und schwitzen, ehe der erste Tag mit einem abschließenden Fußballspiel beendet wurde. In den kommenden sieben Wochen wird VfL-Coach Röhrig sein Team in der Halle auf die lange Saison in der 2. HBL vorbereiten. „Zunächst müssen wir die Jungs an die Belastung in der Halle wieder gewöhnen, damit wir keine Verletzungen haben“, so Röhrig. „Und dann geht es darum, viele Sachen aus der Rückrunde der vergangenen Saison fortzuführen, die neuen Spieler zu integrieren und bis zum Saisonstart eine zweitligawürdige Form zu erreichen.“

DHB-Pokal: VfL Lübeck-Schwartau und SC DHfK Leipzig feiern Tag der deutschen Einheit

VfL unterliegt bei Torfestival gegen Dessau

„Ein richtig harter Brocken“ – VfL empfängt Dessau

Zurück