VfL empfängt Dormagen zum vorletzten Heimspiel der Saison

Zum Abschluss der englischen Woche empfängt der VfL Lübeck-Schwartau am Samstagabend den TSV Bayer Dormagen zum Duell der punktgleichen Tabellennachbarn. Sowohl die Lübecker als auch die Dormagener haben 27 Pluspunkte auf dem Konto. Für VfL-Trainer David Röhrig ist die Partie ein Wiedersehen mit vielen Weggefährten. Anwurf in der Lübecker Hansehalle ist am Samstag um 19:00 Uhr.

Auch wenn das Spiel gegen Bayer Dormagen für beide Teams nach dem gesicherten Klassenerhalt kaum noch eine sportliche Relevanz für die Tabellenposition hat, ist es doch für David Röhrig eine besondere. Der VfL-Coach trainierte verschiedene Jugendmannschaften in Dormagen und war dort in der vergangenen Saison auch als Co-Trainer der Bundesligamannschaft aktiv. „Ich kenne die meisten Spieler dort teilweise seit der C- oder B-Jugend“, sagt Röhrig. „Deshalb ist es schon ein spezielles Spiel. Ich freue mich auf das Wiedersehen, in der Vorbereitung oder während der Partie spielt das allerdings keine Rolle.“

Während der VfL vor allem in der Hinrunde Probleme hatte und in den Tabellenkeller abrutschte, sammelte Dormagen bereits im Herbst des Jahres wichtige Punkte und geriet so nie in ernsthafte Abstiegsgefahr - obwohl die Rückrunde nicht mehr so erfolgreich verlief. „Sie haben in der Hinserie eine sehr gutes Abwehrspiel gezeigt und darüber ihre Spiele gewonnen. Zuletzt ist auch das Angriffsspiel stärker geworden, sie agieren sehr temporeich. Vor allem Sören Steinhaus befindet sich in herausragender Form.“

Knappe Niederlage im Hinspiel

Das Hinspiel in Dormagen verloren die Lübecker knapp mit 23:24, vergaben im letzten Angriff die Chance auf den Ausgleich. „Wir sind dort personell extrem geschwächt angetreten“, erinnert sich Röhrig. „Seitdem hat sich sowohl bei uns als auch bei Dormagen einiges verändert, deshalb hat das Spiel keine Bedeutung mehr. Trotzdem wollen wir uns für die Niederlage natürlich revanchieren.“

Auch im Rückspiel am Samstag muss der VfL wieder einige Ausfälle verkraften. Wie schon in Großwallstadt werden Finn Kretschmer, Jan-Eric Speckmann, Max Horner und Paul Skorupa verletzungsbedingt fehlen. Dennis Klockmann kehrt in den Kader zurück und auch Mex Raguse meldete sich nach einer Erkältung wieder einsatzbereit.

Für den VfL ist es bereits das vorletzte Heimspiel der Saison. Es folgen zwei Auswärtsspiele in Hüttenberg und Rostock ehe die Spielzeit am 07. Juni mit dem Heimspiel gegen TUSEM Essen endet.

VfL-Handball-Camp 2024 – präsentiert von Junge - die Bäckerei

„Ein schwieriges Spiel“ – VfL verliert in Dessau

Einstelligen Tabellenplatz festigen: VfL reist nach Dessau

Zurück