VfL empfängt Spitzenreiter Balingen in der „Hansehölle“

Im ersten Heimspiel des Jahres trifft der VfL Lübeck-Schwartau auf den Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten HBW Balingen-Weilstetten. Die „Gallier“ stehen nach 20 Spieltag mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und haben in dieser Saison auswärts noch kein Spiel verloren. Dennoch hofft der VfL mit den Fans im Rücken auf eine Überraschung. Anwurf in der Lübecker Hansehalle ist am Freitagabend um 19:30 Uhr.

Obwohl es im Spiel in Düsseldorf gegen Motor Zaporozhye keine Punkte gab, sorgte die Niederlage auch Tage später noch für Unmut bei Trainer David Röhrig. „Bisher hat uns immer ausgezeichnet, dass wir gekämpft haben, auch wenn handballerisch nicht immer alles passt und wir da noch viel Luft nach oben haben. In den letzten zwei Spielen hatten wir immer mindestens eine Halbzeit, in der wir diese Grundtugenden haben vermissen lassen und herzlos, mutlos agiert haben. Das kann nicht unser Anspruch sein“, so der VfL-Coach. Gegen den Tabellenführer der 2. HBL fordert Röhrig deshalb wieder ein anderes Gesicht seiner Mannschaft. „Wir müssen jetzt wieder zeigen, dass wir mit ganz viel Herz und Leidenschaft dabei sind und als Team weiter zusammenstehen.“

"In dieser Liga ist es niemals unmöglich, zu punkten"

Während der VfL zum Auftakt der Rückrunde eine für die Tabelle bedeutungslose Partie absolvierte, konnte die Konkurrenz im Abstiegskampf punkten. Sowohl Schlusslicht Würzburg als auch Rostock feierten Heimsiege und rückten. „Wir müssen darauf gucken, dass wir selber punkten“, sagt Röhrig. „Wir haben in den nächsten Wochen ein schweres Programm, aber in dieser Liga ist es niemals unmöglich zu punkten, das haben wir in anderen Partien schon gezeigt.“

"Wir wollen ihnen einen heißen Kampf liefern"

Mit Balingen kommt der absolute Aufstiegsfavorit und klare Tabellenführer in die Hansehalle. Dennoch sieht Röhrig Chancen für seine Mannschaft. „Balingen spielt fast in einer anderen Liga, hatte zuletzt aber auch ein, zwei Ausrutscher, die gezeigt haben, dass sie nicht unschlagbar sind. Wir wollen ihnen einen heißen Kampf liefern.“

Mit dabei sein werden auch die zuletzt angeschlagenen Mex Raguse und Dennis Klockmann. Für Martin Waschul und Carl Löfström, die wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen sind, kommt die Partie noch zu früh. Auch Matthis Blum fällt aufgrund seiner Schulterverletzung weiter aus.

VfL-Handball-Camp 2024 – präsentiert von Junge - die Bäckerei

„Ein schwieriges Spiel“ – VfL verliert in Dessau

Einstelligen Tabellenplatz festigen: VfL reist nach Dessau

Zurück