VfL reist zum heimstarken TV Großwallstadt

Es ist der Auftakt in eine weitere englische Woche: Der VfL Lübeck-Schwartau gastiert am Sonntag beim TV Großwallstadt. Nach dem Heimerfolg gegen die Eulen Ludwigshafen wollen die Tiger beim TVG auswärts nachlegen, allerdings ist die Mannschaft von Trainer Michael Roth vor heimischer Kulisse noch ohne Punktverlust. Anwurf in der Untermainhalle ist am Sonntag um 17 Uhr.

Vier Spiele, vier Siege – so lautet die Heimbilanz des TV Großwallstadt in dieser Saison. Zuhause ist der TVG eine Macht. Auswärts hingegen konnten Unterfranken bisher nichts Zählbares sammeln. Drei Niederlagen in der Fremde – deshalb kommt das Roth-Team auf 8:6 Punkte und steht punktgleich mit dem VfL auf dem siebten Tabellenplatz. „Großwallstadt wird von Vielen als ein Geheimfavorit auf die Spitzenplätze gesehen“, weiß VfL-Trainer David Röhrig. „Sie haben alle Rückraumpositionen doppelt mit viel Qualität besetzt.“

"Rückenwind aus dem Heimsieg mitnehmen"

Trotz der Heimstärke des Gegners reisen die Lübecker mit Selbstvertrauen nach Großwallstadt. „Wir wollen den Rückenwind aus dem Heimsieg gegen die Eulen mitnehmen und uns vor allem in der Abwehr stabilisieren, weil Großwallstadt über die Halbpositionen sehr variabel und wurfgewaltig ist“, so Röhrig. Torgefahr strahlt die Mannschaft des ehemaligen VfL-Coaches Michael Roth allerdings auch über alle anderen Positionen aus. Erfolgreichster Torschütze ist Rechtsaußen Görkem Bicer mit 36 Toren, gefolgt von Kreisläufer Dino Corak (35 Tore). Beim VfL führt Janik Schrader die interne Torschützenliste mit 34 Treffern an.

Bis auf Leon Ciudad (Fußverletzung) und Max Horner (Knieverletzung) steht VfL-Trainer David Röhrig am Sonntag der gesamte Kader zur Verfügung.

Starker Schrader und Comebacker Horner können VfL Niederlage in Dresden nicht mehr verhindern

Letztes Auswärtsspiel der Saison – VfL fährt zum Tigerduell nach Dresden

Überragender Klockmann sichert deutlichen VfL-Sieg gegen TuS N-Lübbecke

Zurück