VfL startet beim TV Großwallstadt in die zweite Saisonhälfte

Für den VfL Lübeck-Schwartau steht am Samstagabend das erste Pflichtspiel des Jahres 2022 an. Das Team des neuen Trainers Michael Roth reist zum Nachholspiel beim TV Großwallstadt. Anwurf in der Untermainhalle ist um 19:30 Uhr.

Der Trainerwechsel kam für alle überraschend, nur zwei Tage vor dem Spiel beim TV Großwallstadt. Nach der Freistellung von Piotr Przybecki wurde Michael Roth als neuer Trainer vorgestellt. Der erfahrene Handballlehrer soll den VfL nach der nicht zufriedenstellenden Hinrunde wieder in die Erfolgsspur führen. „Ich gehe positiv an die Sache heran“, sagt Michael Roth. „Wir werden hart arbeiten, aber immer mit Spaß. Wir müssen positiv sein, deshalb gucken wir nicht mehr zurück, sondern nach vorne.“

Nur eine Trainingseinheit hatte der neue VfL-Coach, um sich einen Eindruck von der Mannschaft zu verschaffen, ehe es am Freitag bereits mit dem Bus nach Großwallstadt ging. „Ich möchte die Zeit nutzen, um mit den Jungs viele Einzelgespräche zu führen. Ich möchte jeden einzelnen kennenlernen“, so Roth. „Ich habe aber auch einen guten Co-Trainer, der die Mannschaft und den Gegner kennt. Wir werden uns bestmöglich auf das Spiel vorbereiten.“

„Wir wollen mental gut drauf sein“

Am Samstagmorgen wird es zudem noch eine weitere Trainingseinheit in Großwallstadt geben, in der Roth seinem Team auf die Partie am Abend einstellen kann. „Wir wollen vor allem mental gut drauf sein und die Basics festigen. In so kurzer Zeit kann man natürlich nicht viel verändern, aber man kann die Spieler im mentalen Bereich vorbereiten“, sagt Roth.

In seinem ersten Spiel als Trainer muss Roth auf Kapitän Finn Kretschmer verzichten, der sich nach seiner Corona-Erkrankung noch im Aufbautraining befindet. Auch Matej Klima, der nach der Europameisterschaft erneut positiv auf das Coronavirus getestet wurde, steht nicht zur Verfügung.

Rückkehr an alte Wirkungsstätte

Der TV Großwallstadt steht mit 13:21 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz und hat damit einen Pluspunkt weniger auf dem Konto als der VfL. Allerdings hat der TVG auch eine Partie weniger absolviert. VfL-Trainer Michael Roth war sowohl als Spieler als auch als Trainer in Großwallstadt aktiv und kennt den Verein wie kein Zweiter. „Ich freue mich auf das Spiel. Es gibt dort bestimmt noch viele Leute, die mich kennen, in der Halle haben wir früher große Erfolge gefeiert. Aber trotzdem hoffe ich, dass wir die Punkte von dort mitnehmen können“, so Roth.

Wir verwenden einen Service eines Drittanbieters, um Videoinhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung durch und stimmen Sie der Nutzung des Service zu, um dieses Video anzusehen.

Akzeptieren

Ausgleich in letzter Sekunde – 28:28-Unentschieden gegen Dessau-Roßlau

„Eine riesige Herausforderung“ - VfL empfängt Dessau-Roßlauer HV

Goldener Oktober in der „Hansehölle“

Zurück