VfL trifft in Düsseldorf auf Motor Zaporozhye

Auch das zweite Pflichtspiel des Jahres bestreitet der VfL Lübeck-Schwartau auswärts: Zum Auftakt der Rückrunde sind die Lübecker am 20. Spieltag zu Gast beim HC Motor Zaporozhye. Die Ukrainer tragen ihre Heimspiele im „Exil“ in Düsseldorf aus. Anwurf im CASTELLO Düsseldorf ist am Freitagabend um 19:30 Uhr.

„Das ist ein ganz ungewöhnliches Spiel“, findet VfL-Trainer David Röhrig. „Zum einen geht es nicht mit in die Wertung ein und zum anderen wird es vor kaum mehr als 100 Zuschauern stattfinden, was sehr ungewöhnlich für die 2. HBL ist.“ Der HC Motor, der in dieser Saison auch in der Europa League spielt, nimmt aufgrund des Krieges in der Ukraine am Spielbetrieb der 2. HBL teil. Die Spieler leben mit ihren Familien in Düsseldorf, wo die Mannschaft auch ihre Heimspiele austrägt. „Wir wollen das Spiel dafür nutzen, weiter an uns zu arbeiten. Natürlich wollen wir gewinnen, gleichzeitig werden wir einige Sachen ausprobieren und Spielzeiten verteilen“, so Röhrig.

Die Mannschaft des ukrainischen Serienmeisters steht in der Tabelle der 2. HBL derzeit auf dem 17. Platz und hat drei Punkte weniger auf dem Konto als der VfL. In diesem Jahr absolvierte der HC Motor bereits zwei Spiele: In Dormagen gab es einen 28:22-Sieg, gegen den TV Hüttenberg unterlag das Team von Trainer Gintaras Savukynas knapp mit 27:28.

Frustrierende Niederlage – VfL verliert in Dormagen

Trotz Personalsorgen – VfL will beim TSV Bayer Dormagen punkten

„Möchte offen damit umgehen“: Örn Vésteinsson Östenberg verlässt aufgrund mentaler Probleme den VfL

Zurück