VfL verpflichtet „Wunschspieler“ Dominik Weiß

Das letzte Puzzleteil komplettiert die Kaderplanung: Der VfL Lübeck-Schwartau verstärkt sich für die kommende Saison mit Rückraumspieler und Abwehrspezialist Dominik Weiß. Der 33-Jährige wechselt vom TVB Stuttgart nach Lübeck und erhält einen Zweijahresvertrag bis 2024.

Der VfL Lübeck-Schwartau kann im Mittelblock und im linken Rückraum zukünftig auf viel Bundesliga-Erfahrung zurückgreifen: Mit dem TVB Stuttgart spielt Dominik Weiß seit sieben Jahren in der ersten Bundesliga. In bisher 222 Spielen in der höchsten deutschen Spielklasse erzielte er 639 Tore. In der laufenden Spielzeit markierte Weiß 61 Treffer in 32 Spielen. Nach insgesamt 13 Jahren und wettbewerbsübergreifend 443 Pflichtspielen beim derzeitigen Tabellenfünfzehnten der LIQUI MOLY HBL wechselt der 2,10-Meter große Rechtshänder an die Ostsee.

„Dominik war von Beginn der absolute Wunschspieler in unserer Kaderplanung. Ich bin stolz, dass er sich für den VfL entschieden hat“, sagt Geschäftsführer Daniel Pankofer. „Mit seiner Erfahrung, seiner Ausstrahlung und seiner Professionalität wird er uns sowohl defensiv als auch offensiv verstärken, er macht uns flexibler und gibt uns neue Möglichkeiten in der Aufstellung. Zudem wird er eine Führungsrolle für unsere jungen Spieler einnehmen.“  

Dominik Weiß spielt seit 2009 für den heutigen TVB Stuttgart, qualifizierte sich 2011 mit dem TVB für die eingleisige 2. Bundesliga und schaffte 2015 den Aufstieg in die erste Liga. Im November 2016 wurde Dominik Weiß erstmals in den Kader der Nationalmannschaft berufen. Sein Länderspieldebüt gab Weiß am 2. November 2016 in Wetzlar gegen Portugal, insgesamt absolvierte er zwei Länderspiele.

"Es hat alles Hand und Fuß"

„Das Projekt beim VfL ist sehr interessant, es hat alles Hand und Fuß“, sagt Dominik Weiß. „Die Gespräche mit den Verantwortlichen beim VfL waren von Beginn an sehr positiv. Der VfL hat sich sehr bemüht, um mich von diesem Wechsel zu überzeugen. Nach 13 Jahren in Stuttgart ist es ein großer Schritt, meine Heimat zu verlassen, aber ich freue mich auf die große Herausforderung in Lübeck.“

In Lübeck erhält Dominik Weiß die Rückennummer sechs, die er auch während seiner Zeit beim TVB Stuttgart trug.

Informationen zum Dauerkartenverkauf

Die emotionale Verabschiedung von den VfL-Legenden im Video

VfL unterliegt zum Saisonabschluss und feiert emotionale Abschiede

Zurück