„Zentraler Baustein“: Janik Schrader verlängert bis 2026

Der VfL Lübeck-Schwartau treibt die Kaderplanung voran und verlängert den Vertrag mit Janik Schrader um zwei weitere Jahre. Der 24-Jährige ist unter Trainer David Röhrig zu einem Führungsspieler gereift und bleibt bis mindestens 2026 beim VfL.

Janik Schrader ist erst 24 Jahre alt, dennoch gehört der Linkshänder bereits zu den erfahreneren Spielern beim VfL Lübeck-Schwartau. Im Alter von 18 Jahren absolvierte Schrader seine ersten Spiele für den VfL in der 2. HBL, insgesamt lief er in 196 Pokal- und Ligaspielen mit dem Tiger auf der Brust auf.

„Das Gesamtpaket beim VfL passt einfach“, sagt Janik Schrader. „Wir haben eine junge, ambitionierte Mannschaft mit viel Potential, in der ich weiterhin Verantwortung übernehmen möchte. Mit der Mannschaft, dem Trainer und unseren Fans macht es einfach unglaublich viel Spaß, hier zu spielen.“

Seit David Röhrig das Traineramt bei den Lübeckern übernommen hat, ist Schrader zu einem Leistungsträger geworden. In der vergangenen Spielzeit erzielte er 122 Tore, in dieser Saison steht Schrader nach 16 Spielen bei 70 Treffern.

„Die Verlängerung mit Janik ist ein ganz zentraler Baustein für die weitere Entwicklung der Mannschaft“, sagt VfL-Trainer David Röhrig. „Janik prägt den Spielstil der Mannschaft durch seine Spielstärke und seine Schnelligkeit und ist eine zentrale Figur auf dem Feld. Ich bin sehr froh, dass er auch in den kommenden Jahren an Bord ist.“

Janik Schrader kam 2018 aus der Jugend des VfL in die Profimannschaft und gehört seitdem ununterbrochen zum Kader der Lübecker Bundesligamannschaft. „Janik ist nicht nur ein Führungsspieler der Mannschaft, sondern auch eine Identifikationsfigur und ein Vorbild für Jugendspieler“, sagt VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer. „Wir sind stolz und glücklich, ihn auch in Zukunft in unserem Team zu haben.“

„Ein schwieriges Spiel“ – VfL verliert in Dessau

Einstelligen Tabellenplatz festigen: VfL reist nach Dessau

Konstanz im Tor: VfL setzt weiterhin auf Nils Conrad

Zurück