„Zentraler Baustein“ – Leon Ciudad verlängert beim VfL

Die Kaderplanung für die kommende Saison nimmt weiter Form an: Leon Ciudad Benitez hat seinen Vertrag beim VfL Lübeck-Schwartau um ein Jahr bis 2025 verlängert.

Der VfL Lübeck-Schwartau kann weiterhin auf Leon Ciudad Benitez setzen. Der 21-Jährige wird auch zukünftig im Innenblock und am Kreis für den VfL in der 2. HBL auflaufen.

„Ich freue mich darauf, mit dieser Mannschaft weiterhin Handball spielen zu können“, sagt Leon Ciudad. „Ich fühle mich beim VfL im Umfeld meiner Familie und meinen Freunden wohl, habe ein gutes Verhältnis zu meinen Mitspielern und unserem Trainer.“

Bundesliga und Champions-League-Erfahrung

Der gebürtige Lübecker wechselte vor der Saison 2022/23 vom THW Kiel zum VfL, absolvierte seitdem 45 Spiele für die Lübecker und erzielte dabei 122 Tore. Beim THW Kiel durchlief Ciudad die Jugendmannschaften und sammelte Erfahrungen in der Bundesliga und in der Champions League.

„Leon ist ein zentraler Baustein in unseren Planungen“, sagt VfL-Trainer David Röhrig. „Er hat sich in seinem ersten Jahr extrem schnell in die Mannschaft etabliert, agiert in der Abwehr mit viel Physis und hat im Angriff ein gutes Zusammenspiel mit den Mittelleuten. Ich bin froh, dass er weiterhin an Bord ist.“

"Zu einem Leistungsträger gereift"

Neben dem Handball absolviert Leon Ciudad eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann beim VfL-Partner Jacob Cement.

Auch VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer freut sich über die weitere Zusammenarbeit: „Trotz seines noch sehr jungen Alters ist Leon bei uns bereits zu einem Leistungsträger gereift. Er wird in Zukunft noch mehr Verantwortung übernehmen und sich gemeinsam mit unserer jungen Mannschaft weiterentwickeln.“

Frustrierende Niederlage – VfL verliert in Dormagen

Trotz Personalsorgen – VfL will beim TSV Bayer Dormagen punkten

„Möchte offen damit umgehen“: Örn Vésteinsson Östenberg verlässt aufgrund mentaler Probleme den VfL

Zurück