Saisonauftakt gegen Balingen

Die Zeit des Wartens ist vorbei: Nach einer langen und intensiven Vorbereitung startet die Saison mit dem Heimspiel gegen die HBW Balingen-Weilstetten. Für den VfL Lübeck-Schwartau ist das Duell mit den Galliern von der Alb direkt ein Gradmesser: „Nach dem Spiel wissen wir, wo wir stehen“, prognostizierte Trainer Torge Greve.

Natürlich ist das erste Spiel einer Saison immer ein ganz spezielles, für Neuzugang Daði Rúnarsson ist es in doppelter Hinsicht besonders. Der Isländer feiert sein VfL-Debüt in der Hansehalle und trifft dabei direkt auf seinen ehemaligen Klub. „Natürlich ist es wichtig, einen positiven Saisonauftakt zu erwischen, aber gegen den Ex-Verein ist man natürlich besonders motiviert. Ich freue mich darauf, die alten Kollegen wiederzusehen, aber ich will natürlich gewinnen“, so der 22-Jährige.

Knapp sechs Wochen ist Rúnarsson beim VfL – genügend Zeit um Mannschaft, Stadt und Umfeld kennenzulernen. „Ich habe mich wirklich gut eingelebt, ich wurde von den Jungs sehr gut aufgenommen und fühle mich wohl. Lübeck ist eine schöne Stadt.“ Der Isländer, der in Balingen nicht die erhofften Spielanteile bekam, fühlt sich nach der kräftezehrenden Vorbereitung „bereit für die neue Saison.“

Gegen Balingen, das kann wohl kaum ein anderer besser beurteilen, wartet auf die Lübecker ein äußerst schwieriger Gegner. „Balingen ist noch immer einer der größten Namen in der 2. Liga, die werden auch um die oberen Plätze mitspielen“, weiß Rúnarsson. Schon im Pokal gegen Erstligist Göppingen bewiesen die selbsternannten Gallier von der Alb, dass die Mannschaft sich in einer guten Verfassung befindet. Mit 25:24 musste die HBW sich nur knapp geschlagen geben. Dementsprechend optimistisch ist Trainer Jens Bürkle für die Partie in Lübeck. „Wir fahren dorthin, um zu gewinnen!“

VfL-Trainer Greve freut sich, „dass die Saison endlich los geht“, hat vor dem ersten Kräftemessen aber einige Verletzungssorgen zu beklagen. Zwar stehen Sebastian Damm und Toni Podpolinski wieder zur Verfügung, aber Kapitän Martin Waschul fehlt wegen eines gebrochenen Daumens, Steffen Köhler liegt mit einer Grippe flach und auch Jan Schult fehlt den blauen Tigern in den kommenden Wochen. Der 31-Jährige hat sich im Training am Knie verletzt und wurde bereits am Freitag am Meniskus operiert.

Anwurf in der Hansehalle ist am Samstag um 19:00 Uhr. Karten sind noch an der Abendkasse und an den bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar. Wer es nicht in die Halle schafft, kann das Spiel im Livestream verfolgen.

2018-08-25T08:18:32+00:00Freitag, 24. August 2018|