Überzeugender Heimsieg gegen Aue

VfL überzeugt beim Heimsieg über Aue – Marino Mallwitz brilliert

Am Tag der deutschen Einheit hatte der VfL Lübeck-Schwartau den EHV Aue zu Gast in der Lübecker Hansehalle. Nach einer überzeugenden und konzentrierten Vorstellung konnte der VfL das Spiel mit 30:22 (16:11) für sich entscheiden. Die 1.871 Zuschauer sahen einen starken Marino Mallwitz im VfL-Tor, der dieses Mal den Vorzug vor Dennis Klockmann bekam. Unser Youngster kam am Ende auf 17 Paraden und rechtfertigte so das Vertrauen von Trainer Torge Greve. Die Gäste aus dem Erzgebirge konnten den Blau-Wei?en nur am Anfang Paroli bieten und führten nach knapp sechs Minuten mit 4:2. Ein 6:0-Lauf von Genda und Co. rückte die Verhältnisse aber schnell zurecht und die Tiger enteilten bis zur Pause auf 16:11.

Starker Rückraum um Metzner und Genda

Vor allem der Rückraum mit Antonio Metzner und Pawel Genda (zusammen 15 Tore) war an diesem Nachmittag kaum zu stoppen. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern in der Hansehalle dasselbe Bild: hinten leistete Mallwitz im Verbund mit seiner Abwehr gute Arbeit und im Angriff wurden konsequent die Angriffe zu Ende gespielt.

In den letzten Minuten verpasste es der VfL einen noch deutlicheren Vorsprung zu erzielen und lies den EHV Aue noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Alles im Allen ein verdienter Sieg des VfL Lübeck-Schwartau, der in heimischer Halle weiter ohne Punktverlust bleibt.

VfL: Genda (8), Hansen (1), Ranke (2), Damm (4/1), Kˆhler (2), Kretschmer (1), Claasen (3/1), Mˆller (2), Metzner (7),

Aue: Meinhardt (6/1), Roch (2), Ebert (2), Bornhorn (3), Dumicus (3/2), Faith (1), Neuteboom (3), Tuminskis (2)

2018-10-05T12:03:44+00:00Mittwoch, 3. Oktober 2018|