Nach einem spielfreien Wochenende geht es für den VfL Lübeck-Schwartau am Samstag in der 2. Handball-Bundesliga weiter. Das Team von Trainer Piotr Przybecki reist zum TV Hüttenberg. Die Hessen stehen nach einem erfolgreichen Saisonstart auf dem fünften Tabellenplatz.

 Die Länderspielpause nutzte VfL-Trainer Piotr Przybecki, um seiner Mannschaft etwas Regeneration zu verschaffen. Verletzungen und Krankheiten machten einigen Spielern zuletzt zu schaffen, da kam das spielfreie Wochenende gerade recht. Die Nationalspieler Niels Versteijnen, Matej Klima und Paul Skorupa absolvierten währenddessen jeweils zwei Spiele mit ihren Nationalmannschaften und sammelten internationale Erfahrung. „Dann haben wir die intensive Vorbereitung auf das schwere Auswärtsspiel in Hüttenberg aufgenommen“, erzählt Przybecki.

„Ein richtiger Glücksgriff“

Die Hüttenberger zeigten zu Beginn der Saison konstant gute Leistungen und stehen nach acht Spieltagen auf dem fünften Tabellenplatz. „Der TVH stellt eine richtig gute Abwehr und ist mit der Rückkehr von Dominik Mappes noch deutlich variabler geworden. Das war ein richtiger Glücksgriff,“ sagt Przybecki.

 Und dennoch tritt der VfL die über 500 Kilometer weite Reise nach Mittelhessen mit Selbstvertrauen im Gepäck an. „Wir waren zuletzt zweimal in Folge zuhause erfolgreich und wollen jetzt wieder auswärts punkten. Wir sind auf einem guten Weg“, so der VfL-Coach. Der Trainer der Lübecker muss dabei weiterhin einige Ausfälle verkraften. Mex Rause (Nasenbeinbruch), Carl Löfström (Bänderverletzung im Sprunggelenk) und Fynn Ranke (Aufbautraining) können am Samstag nicht mitwirken.  

Klima trifft auf Landsmann Reichel

Für Matej Klima ist die Partie beim TV Hüttenberg ein schnelles Wiedersehen mit seinem Landsmann Vit Reichel. Noch am vergangenen Wochenende standen beide zusammen für die tschechische Nationalmannschaft in zwei Spielen gegen Österreich auf dem Feld.

Anwurf im Sportzentrum Hüttenberg ist am Samstagabend um 19:30 Uhr. Wie immer wird die Partie live bei Sportdeutschland.TV übertragen.