VfL holt Last-Minute-Punkt in Dresden

Am Freitagabend war unser VfL Lübeck-Schwartau zu Gast beim HC Elbflorenz in Dresden. Obwohl unsere Jungs die erste Halbzeit völlig verschliefen, konnten sie am Ende mit dem 25:25 (13:7) einen Punkt mit nach Hause nehmen. Die offensive Abwehr des Aufsteigers bereitete dem VfL-Angriff in den ersten 30 Minuten ordentlich Probleme. Auch die Körpersprache der Gastgeber war deutlich aggresiver und so ging es mit einem großen Rückstand in die Kabine zur Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Lübecker ihr wahres Gesicht und glichen die Partie nach einem Sturmlauf aus. Im Tor zeigte zudem Youngster Marino Mallwitz eine starke Leistung und hielt sein Team somit weiter im Spiel. Der HCE traf Sekunden vor dem Ende zum 25:24, ehe Toni Podpolinski mit der Schlusssirene den glücklichen aber letztendlich verdienten Punkt sicherte.

HC Elbflorenz Dresden: Halfmann (1. – 55./14 Paraden), Huhnstock (ab 55./1) – Jurgeleit 6/5, Boese 2, Dierberg, Buschmann, Martner, De Santis 3, Kretschmer 2, Hoffmann 1, Gress 2, Zele 4, Kammlodt, Becvar 1, Quade 3, Pulay 1.

VfL Lübeck-Schwartau: Klockmann (1. – 23./2 Paraden), Mallwitz (ab 23./8) – Lauenroth 3/3, Genda 4, Podpolinski 4, Akerman 1, Ranke, Waschul, Schult 6, Köhler 3, Claasen 3, Schlichting, Bruhn, Metzner 1.

2018-02-17T19:39:26+00:00Samstag, 17. Februar 2018|