VfL Lübeck-Schwartau stellt die Weichen für die Zukunft

Der VfL Lübeck-Schwartau verpflichtet einen neuen Co-Trainer. Mathias Deppisch wird ab der kommenden Saison Assistent von Cheftrainer Piotr Przybecki. Gerrit Claasen wird Jugendkoordinator beim VfL.

Mathias Deppisch war zuletzt beim MTV Lübeck als Jugendkoordinator tätig und verfügt als Trainer über eine A-Lizenz. Geschäftsführer Michael Friedrichs sieht in dem 39-Jährigen die optimale Ergänzung zu Piotr Przybecki: „Mathias Deppisch kennt die 2. Bundesliga, die Region Lübeck, den VfL Lübeck-Schwartau und verfügt auch überregional über ein sehr gutes Netzwerk. Wir hatten zusammen mit Piotr Przybecki menschlich und fachlich sehr gute Gespräche, beide haben ähnliche Vorstellungen von unserer zukünftigen Spielweise.“

Der gebürtige Eutiner spielte 1997 in der A-Jugend und der 2. Mannschaft des VfL Bad Schwartau. Über die Stationen VfL Fredenbeck, HSG Mülheim- Kärlich/Bassenheim und SG Solingen landete er schließlich beim TV Korschenbroich, bei dem er von 2005 bis 2016 unter Vertrag stand. Ab 2012 übernahm er dort zusätzlich das Amt des Jugendkoordinators. 2017 kehrte Deppisch in seine Heimat zurück und wurde Jugendkoordinator beim MTV Lübeck. Aufgrund des zu hohen Aufwands neben dem Beruf hat er seinen Vertrag dort aufgelöst.

„Als mich Michael Friedrichs nach der Vertragsauflösung beim MTV kontaktiert hat, war ich zunächst überrascht. Umso mehr freue ich mich jetzt, dass ich das Amt des Co-Trainers beim VfL Lübeck-Schwartau trotz meiner privaten und beruflichen Situation ausüben kann“, sagt Mathias Deppisch. „Es ist sportlich eine riesige Herausforderung, Co-Trainer in einer Zweitliga-Mannschaft zu sein. Auch auf die Zusammenarbeit mit einem so erfahrenen Trainer wie Piotr Przybecki freue ich mich sehr. Diese Chance habe ich natürlich gerne ergriffen.“

Neben seiner Funktion als Co-Trainer absolviert der Sportwissenschaftler und angehende Grundschullehrer gerade sein Referendariat in den Fächern Deutsch und Sport.

Claasen wird Jugendkoordinator beim VfL

Gerrit Claasen, ehemaliger Co-Trainer und derzeitiger Cheftrainer, wird ab der kommenden Saison Jugendkoordinator beim VfL Lübeck-Schwartau. Bisher hat der 47-Jährige das Amt des Jugendkoordinators neben seiner Co-Trainer-Funktion ausgefüllt, jetzt soll er sich ganz auf diese Rolle konzentrieren.

„In enger Zusammenarbeit mit unserem Hauptverein VfL Bad Schwartau wollen und müssen wir unsere Jugendabteilung weiter stärken, um in Zukunft wieder mehr Spieler in der Herrenmannschaft zu integrieren. Wir wollen die Nachwuchsarbeit im VfL konzeptionell betreiben und weiter voranbringen“, sagt Michael Friedrichs.

Gerrit Claasen freut sich auf die anspruchsvolle Aufgabe. „Die Funktion des Jugendkoordinators ist mir durch meine langjährige Arbeit beim VfL bekannt. Ich möchte dazu beitragen, die Jugendarbeit im VfL Bad Schwartau und in der Region zu professionalisieren und systematisch zu fördern, um eine Anbindung an den Profi-Bereich zu schaffen. Zusammen mit den Trainern der Bundesliga-Mannschaft und der Jugendmannschaften möchte ich nachhaltige Strukturen entwickeln.“

Die Entscheidung für Gerrit Claasen in dieser Funktion erfolgte in enger Absprache mit der Handball Abteilungsleitung und der Vereinsführung des VfL Bad Schwartau um Benjamin Busch, Peter Andersson und Peter Repp.

Ein starkes Team

„Mit Piotr Przybecki, Mathias Deppisch, Mirco Baltic und Gerrit Claasen haben wir ein starkes und professionelles Team. Wir wollen zusammen perspektivisch auch die Nachwuchsarbeit, Anschluss- und Jugendförderung in der Region weiter ausbauen. Hierbei spielen vor allem Mathias Deppisch und Gerrit Claasen eine wichtige Rolle in der Umsetzung,“ so Michael Friedrichs.

So sollen beide die Zusammenarbeit mit Schulen und anderen Vereinen in der Region intensivieren, Leistungstrainingseinheiten fördern und die eigene zweite Mannschaft zum Wiederaufstieg führen. Auch die Vernetzung zwischen den Trainern der Bundesliga-Mannschaft und den Jugendmannschaften zählt zu Ihren Aufgaben.

2019-05-11T23:38:31+00:00Samstag, 11. Mai 2019|