VfL Lübeck-Schwartau verpflichtet Nikola Potic

Der VfL Lübeck-Schwartau verstärkt sich für die kommende Saison im rechten Rückraum. Nikola Potic wechselt von RK PPD Zagreb nach Lübeck.

„Ich freue mich, dass wir mit Nikola Potic auf der wichtigen Position im rechten Rückraum einen Spieler verpflichten konnten, der auf internationaler Ebene vielfältige Erfahrungen gesammelt hat. Er ist ein guter Schütze, verfügt aber auch über gute Übersicht und versteht es, die Außen und den Kreis einzusetzen“, sagt VfL-Geschäftsführer Michael Friedrichs. „Piotr Przybecki und ich sind absolut überzeugt von Nikola Potics Fähigkeiten. Er passt auch charakterlich super in unsere Mannschaft.“

Der zwei Meter große Linkshänder begann seine Karriere im Alter von 15 Jahren bei RK Partizan Belgrad, wo er vier Jahre lang spielte und bereits Champions-League-Erfahrung sammeln konnte. Nach einem Jahr bei MRK Krka wechselte der Serbe zu Juanfersa Gijon in die erste spanische Liga, es folgte eine weitere Saison bei Ligakonkurrent BM Puente Genil. 2016 unterschrieb er einen Zweijahresvertrag beim spanischen Erstligisten CB Cangas, 2018 wechselte er nach Kroatien zu RK PPD Zagreb. Im vergangenen Sommer feierte Potic sein Debüt in der serbischen Nationalmannschaft.

Nikola Potic blickt voller Vorfreude auf sein Engagement in Lübeck: „Ich wollte schon immer in Deutschland spielen, die Bundesliga ist die stärkste Liga der Welt. Ich habe viele gute Dinge über den VfL und die Stadt Lübeck gehört. Piotr Przybecki und Michael Friedrichs haben mich sofort von einem Wechsel überzeugt. Ich bin sehr glücklich, dass ich ab der kommenden Saison in Lübeck spielen kann. Ich bin sicher, dass ich mich schnell eingewöhnen werde und wir als Mannschaft erfolgreich sein werden“, sagt Nikola Potic.

Der 25-Jährige trifft in Lübeck auf die Linkshänder Janik Schrader und Jasper Bruhn, die ebenfalls im rechten Rückraum zum Einsatz kommen können. „Nikola Potic ist ein Spieler mit einer ganz anderen Spielweise und ist daher eine optimale Ergänzung. Alle drei Spieler können auf der Position im rechten Rückraum agieren“, so Michael Friedrichs.

2019-05-16T10:26:10+00:00Donnerstag, 16. Mai 2019|