Nach drei Niederlagen in Folge will der VfL Lübeck-Schwartau am Freitag auswärts bei den Eulen Ludwigshafen wieder punkten. Der Erstligaabsteiger präsentierte sich zuletzt formstark, unterlag am vergangenen Spieltag aber Bei Eintracht Hagen. Anwurf in der Friedrich-Ebert-Halle ist um 19:30 Uhr.

Nach acht Spielen ohne Niederlage verloren die Eulen Ludwigshafen am vergangenen Spieltag gegen Eintracht Hagen. Dennoch dürfte der Erstligaabsteiger mit viel Selbstvertrauen in das Heimspiel gegen den VfL Lübeck-Schwartau gehen. Zuletzt schlugen die Eulen vor heimischer Kulisse Tabellenführer Gummersbach. Die Lübecker hingegen sehnen sich nach drei Niederlagen in Folge nach einem Erfolgserlebnis. „Natürlich wird das ein ganz schweres Spiel für uns, aber wir wollen dort punkten und gehen entsprechend motiviert in die Partie“, sagt VfL-Trainer Piotr Przybecki. „Ludwigshafen hat einen wurfgewaltigen Rückraum und ein gefährliches Tempospiel – die einfachen Tore müssen wir verhindern.“

Mit 14:12 Punkten stehen die Eulen derzeit auf dem achten Tabellenplatz. Nach anfänglichen Problemen in der 2. Liga hat sich das Team von Trainer Ceven Klatt stabilisiert und richtet den Blick weiter nach oben. „Da ist viel individuelle Qualität in der Mannschaft“, weiß Przybecki. „Wir brauchen einen richtig guten Tag, eine stabile Abwehr und müssen unsere Fehler minimieren. Und natürlich brauchen wir auch eine gute Torwartleistung.“

Dafür soll Neuzugang Blaz Voncina sorgen. Der Slowene steht am Freitag erstmals im Kader der Lübecker und bildet zusammen mit Ariel Panzer das Torhüter-Duo in Ludwigshafen. Verzichten muss der VfL weiterhin auf Martin Waschul, Janik Schrader, Jasper Bruhn und Joscha Ritterbach.