Jan Schult trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des VfL Lübeck-Schwartau. Das Urgestein des VfL hat seinen Vertrag um ein Jahr bis 2022 verlängert. Für den 34-Jährigen wird es die 15. Saison beim VfL.

„Der VfL ist wie eine Familie für mich“, sagt Jan Schult. „Ich freue mich auf eine weitere Saison in diesem tollen Verein. Ich habe immer noch riesigen Spaß am Handball, daher ist mir die Entscheidung, meinen Vertrag zu verlängern, leicht gefallen.“

Bereits seit 2007 spielt Jan Schult beim VfL, schaffte den Aufstieg in die 2. Bundesliga und wurde als Leistungsträger im linken Rückraum das prägende Gesicht des VfL.

VfL-Trainer Piotr Przybecki setzt auch im nächsten Jahr auf den Routinier. „Jan ist mit seiner Erfahrung unverzichtbar. Er gehört einfach zu diesem Verein und zu dieser Mannschaft. Er übernimmt auf dem Platz Verantwortung und ist ein Vorbild für die jungen Spieler.“

In der laufenden Saison absolvierte der linke Rückraumspieler bisher 16 Spiele und erzielte 34 Tore.

Geschäftsführer Daniel Pankofer sagt: „Jan hat in dieser Saison bewiesen, dass er noch immer die nötige Qualität für die 2. Bundesliga mitbringt. Jan ist das Gesicht des VfL und eine Identifikationsfigur für Verein und Fans. Ich freue mich über seine Vertragsverlängerung und bin davon überzeugt, dass er uns auch im kommenden Jahr mit seinen Fähigkeiten helfen wird.“

Jan Schult spielte in der Jugend bei der HSG Henstedt-Ulzburg und wechselte 2004 zum HSV Hamburg. Ab 2007 bekam Schult ein Zweitspielrecht beim VfL Bad Schwartau. 2009 wechselte der damals 22-Jährige dann endgültig zum VfL.